Sie sind hier: Archiv > 2009 > Klassiker
2.10.2014 : 2:17 : +0200
Festival-Büro
Frau-Clara Straße 18
24340 Eckernförde
Öffnungszeiten
Dienstag und Donnerstag
09 bis 16 Uhr
Tel. 0049 4351 47 00 43
Fax 0049 4351 47 68 36
E-Mail

Unsere Sponsoren,
Förderer und Partner:
Unsere Sponsoren, Förderer und Partner

Andere Festivals
Japan Wildlife Film Festival
Flensburger Kurzfilmtage
Benny Rebel-Website

2009 gezeigte Filmklassiker von Heinz Sielmann

Heinz Sielmann: Lockende Wildnis - Wildbahn Nordamerika

Deutschland, 1966/67, 84 Min

Sa, 12.09.09, 18:30 Uhr, Das Haus
So, 13.09.09, 10:00 Uhr, Das Haus

Heinz Sielmann

Insgesamt 18 Monate lang drehte Heinz Sielmann auf dem gesamten nordamerikanischen Kontinent: Der Film wurde mit seinen spektakulären Tier- und Landschaftsaufnahmen zu einem Meilenstein unter Sielmanns internationalen Filmprojekten. Vom subtropischen Florida ging es bis in die kanadische Arktis, Protagonisten sind Alligatoren, Schwarz- und Eisbären sowie Seeotter. Dieser Klassiker ist ein legendäres Filmerlebnis, der seine Zuschauer mit sensationellen Momenten ganz unterschiedlichen Tierverhaltens in einzigartigen Landschaften verwöhnt.

2009 gezeigte Filmklassiker von Bernhard und Michael Grzimek

Serengeti darf nicht sterben

Deutschland, 1959, 85 Min

So, 13.09.09, 11:30 Uhr, Kino 3

Bernhard und Michael Grzimek

Nach “Kein Platz für wilde Tiere” war dieses der zweite große abendfüllende dokumentarische Kinofilm des unvergessenen Tierforschers Dr. Bernhard Grzimek und seines Sohnes Michael, der bei den Dreh- und Forschungsarbeiten tödliche verunglückte.


Im Kampf um das Überleben vieler Tierarten waren Dr. Bernhard und sein Sohn Michael Grzimek mit einer einmotorigen Sportmaschine von Frankfurt am Main nach Afrika, in die Serengeti, geflogen, um die dort lebende Tierwelt zu erforschen, zu zählen und zu erhalten. Bei den Aufnahmen zu diesem Film, mussten Vater und Sohn viele waghalsige Abenteuer überstehen. Michael Grzimek verunglückte bei den Dreharbeiten zu diesem Film tödlich. So vollendete Dr. Bernhard Grzimek das gemeinsam begonnene Werk allein.
Entstanden ist ein atemberaubender Tierfilm mit grandiosen Farbaufnahmen von einem der letzten Wundern unserer Erde, die Serengeti. Dieses letzte Tierreservat muss weiterleben. Serengeti darf nicht sterben! Der Film wurde vor 50 Jahren mit einem Oscar ausgezeichnet, bis dato als einziger deutscher, abendfüllender Dokumentarfilm. Bernhard Grzimek wäre 2009 100 Jahre alt geworden.