Geliebt gejagt gefangen - Das Milliardengeschäft mit Delfinen

Flipper fasziniert noch immer, der Boom an Delfinarien, Delfinshows und Behandlungszentren ist ungebrochen - weltweit eine Milliarden-Dollar-Industrie, bei der zum Teil auch Deutschland mitspielt. Die Veranstalter machen mit Delfinen gewaltige Profite, aber immer öfter regt sich Widerstand. Viele Menschen machen unbewusst mit, doch immer mehr begreifen, wie sehr die empfindsamen Meeressäuger in Gefangenschaft leiden. Auch Delfintherapien sind zunehmend umstritten. Die wesentlichen Punkte sind die nicht art- und tiergerechte Haltung und tierquälerische, illegale Wildfänge. Ausgehend von der Oscar-prämierten Dokumentation "Die Bucht" werden weltweit an verschiedenen Schauplätzen die Zusammenhänge der Geschäftemacherei gezeigt. Dabei sind Faszination und Leiden der Delfine vielfach verkettet. Es werden aber auch Auswege dargestellt, denn "geliebt" ist gut, aber "gejagt" und "gefangen" muß nicht sein.

Regisseur: Raimund Waltenberg

Raimund Waltenberg, Jahrgang 1959 studierte Politikwissenschaften und Journalistik an der Universität Dortmund. Seine ersten Filme produzierte er als freier Autor für den WDR. Über verschiedene Nachrichten-Sendungen fand er den Weg in die Umwelt-Berichterstattung des ZDF. Als Redakteur und TV-Autor setzt er dort seit 9 Jahren einen Schwerpunkt bei Filmen zu den Themen Weltnaturerbe, Naturparks und Biodiversität. Seine Filme aus diesen Bereichen wurden unter anderem im ZDF, bei Arte und im 3sat-Programm gesendet und mehrfach nominiert. Besonders gerne porträtiert er die meist bescheidenen und unauffälligen Menschen, die ihre Leidenschaft in der Liebe, in der Erforschung oder im Schutz der Arten gefunden haben und damit Wichtiges zu deren Erhalt leisten.

2010
30 Min.
Deutsch
7
Regisseur: Raimund Waltenberg
Autor: Raimund Waltenberg
Kamera: Axel Kortschik, Liron Pinchover, Hans Peter Roth, Bernhard Seifert, Yaniv Shmueli
Schnitt: Tom Wünsche
Musik:
Sprecher: Helmut Winkelmann
Redaktion: Silvia Menzel
Nominierungen: Preis der Jugendjury 2010