Königsechsen

Sie sehen aus wie Drachen und sind der Ursprung vieler Legenden um feuerspeiende Monster. Ausgestattet mit gefährlichen Klauen, messerscharfen Zähnen und langen, kräftigen Schwänzen sind Warane die größten Echsen der Welt. Doch nicht nur ihr imposantes Auftreten fasziniert. Warane sind vor allem eins: außergewöhnlich clever. Diese listigen Kreaturen haben eine Menge überraschender Strategien auf Lager, vor allem was ihre Futterjagd und Fortpflanzung angeht. Kein anderes Reptil kann es mit ihrem Verstand aufnehmen. In Gefangenschaft hat man hat ihnen sogar schon "das Zählen" beigebracht. Wissenschaftler vergleichen die Intelligenz der Warane oft mit der von hochentwickelten Säugetieren.

 

Keine andere Tierfamilie bietet eine solche Größenbandbreite, von Zergwaranen, die nur knapp 20 cm groß werden, bis hin zu den berüchtigten "Komodo Drachen", die ganze 3 Meter lang und dem Menschen gefährlich werden können. Warane sind die Topjäger in ihrem Lebensraum, immer auf der Hut und nur schwer fassbar. Wer diesen gewitzten Jägern auf die Schliche kommen will, braucht eine gehörige Portion Ausdauer und Improvisationstalent.

Australien ist Heimat für die meisten Warane der Welt. Etwa 30 der bisher 50 identifizierten Arten leben hier auf dem Boden, in Bäumen oder im Wasser. Sie leben in Wüsten, Buschgebieten oder tropischen Regenwäldern.

Regisseur: Gisela Kaufmann

Gisela Kaufmann studierte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms- Universität in Bonn und schloss mit einem Masters Diplom in den Fächern Kommunikations- und Wirtschaftswissenschaften sowie Geografie ab.

Gisela Kaufmann wurde wiederholt ausgezeichnet als Produzent, Regisseur und Autor für ihre Fernsehproduktionen. Ihr internationales Arbeitsfeld umfasst Europa, die USA, Australien sowie die Karibik und den Süd-Pazifik.
Sie hat mit weltweitem Erfolg auf den Feldern zwischen-menschliches Zusammenleben, natur-geschichtliche Dokumentationen, Portraits, Aktuelles und Reisen gearbeitet, sowohl bei öffentlich-rechtlichen als aus bei privaten Anstalten.

2009
43 Min.
Deutsch
7
Regisseur: Gisela Kaufmann
Autor: Gisela Kaufmann
Kamera: Malcolm Ludgate
Schnitt: Carsten Orlt
Musik: Antonio Dixon
Sprecher: Berynn Schwerdt
Redaktion: Gabriele Conze (WDR), Catherine Le Goff (ARTE)
Nominierungen: Bester Wissenschaftsfilm 2010