Vom Harz zur Nordsee - Die Rückkehr der Lachse

Einst lebte er auch bei uns: Er schlüpfte in den wilden Bächen des Harzes aus dem Ei, folgte als Jungfisch sanften Bächen durch die Lüneburger Heide, um über die Weser in die Nordsee zu schwimmen - der Lachs. Doch das ist lange her, um 1930 starb er in ganz Deutschland aus. Nicht alle haben sich damit abgefunden, Menschen entlang der Strecke versuchen jetzt die Gewässer für den Lachs zu renaturieren. Der Film folgt den Junglachsen auf ihrem abenteuerlichen Weg durch einige der schönsten Landschaften Niedersachsens und zeigt, dass nicht nur der Lachs von naturnahen Bächen profitiert, sondern auch Eisvogel, Otter und Luchs.

Regisseur: Klaus Weißmann

Schon seit früher Kindheit ist Klaus Weißmann, Jahrgang 1968, ein begeisterter Tierbeobachter und Naturfotograf, und es ist ihm kaum schwer gefallen, diese Leidenschaft ins Erwachsenenalter hinüberzuretten. Ein Studium der Biologie war somit unvermeidlich - mehr aber noch der Wunsch, Naturfilmer zu werden.
Sein in die Wiege gelegtes Interesse für allerlei "nutzlose" Tiere wie Libellen, Ameisenjungfern, Hornissen, Ratten und Fledermäuse wurde zur Grundlage zahlreicher Naturfilme. Klaus Weißmann sieht in "naturfilm" nicht nur eine Filmproduktion mit großem Informations- und Unterhaltungswert, sondern auch eine verantwortungsvolle gesellschaftliche Aufgabe.

2009
44 Min.
Deutsch
5
Regisseur: Klaus Weißmann
Autor: Klaus Weißmann
Kamera: Klaus Weißmann, Rolf Sziringer
Schnitt: Maria Hemmeleb
Musik: Andreas Dicke, Thomas Onderka
Sprecher: Mark Bremer
Redaktion: Wolf Lengwenus (NDR), Jörn Röver (NDR Naturfilm)