Der Kampf ums schwarze Gold

Im April 2010 explodierte die Bohrinsel "Deepwater Horizon". Geschätzte 780 Millionen Liter Öl flossen in den Golf von Mexiko und lösten eine der größten Umweltkatastrophen der US-Geschichte aus. Der Unfall ist symptomatisch für unseren Umgang mit dem kostbaren Rohstoff. Es scheint immer noch so, als schwimmen wir in Energie. Aber ist das wirklich so? Zahlreiche Wissenschaftler sagen ein nahes Ende der Ölvorräte voraus.

Regisseur: Volker Barth

Volker Barth (*1968) arbeitet als Produzent an der Entwicklung von Dokumentarfilmen und Konzeption europäischer Wissenschaftsprojekte. 2008 nahm er mit seinem Film „Sounds of the Sea – Warum Wale stranden“ am GREEN SCREEN Festival teil.

Filmografie (Auswahl) als Autor, Co-Autor und Produzent:
- Walstrandungen (Magazinbeitrag für ARD WwW, 2005)
- European Vikinism (Dokumentation Living History in Entwicklung mit Media Plus)
- Sounds of the Sea, Walstrandungen (NDR/ARTE)

Regisseur: Susanne Richter

Susanne Richter wurde im September 1980 in Berlin geborgen. Studierte Psychologie und Medienforschung an der FU Berlin und schloss das Studium 2007 mit Auszeichnung ab. Ihre Diplomarbeit wurde mit dem Marie-Schlei-Preis ausgezeichnet. Arbeitete als Regieassistentin und Producerin für diverse Film- und Fernsehproduktionen in Berlin und New York City und gewann 2011 mit ihrem ersten Kurzfilm den 1. Preis des Europäischen Nachwuchsfilmfestivals für Postproduction und Visual Effects eDIT. Seit 2008 freie Mitarbeiterin bei Anthro Media, einer Produktionsfirma für Film-, Fernseh- und Wissenschaftsdokumentationen in den Bereichen Dramaturgie und Produktion.

2010
55 Min.
Deutsch
7
Regisseur: Volker Barth, Susanne Richter
Autor: Volker Barth, Susanne Richter
Kamera: Ingo Mende, Sasa Oreskovic, Gernot Bayer, Johanna Richter
Schnitt: Adam Oval, Sebastian Gollek
Musik: Dan Graham
Redaktion: Ann-Christin Hornberger