Die Rückkehr der Raubtiere - Wolf, Luchs und Bär auf dem Vormarsch

Vom Polarkreis bis zum Mittelmeer breiten sie sich aus: Wolf, Luchs und Bär kennen keine Grenzen. Plötzlich, nach Jahrhunderten, tauchen sie auf und spalten die Gesellschaft in Pro und Contra. Grimmsche Märchenangst und schießfreudige Jagd stoßen auf nationalen und europäischen Natur- und Artenschutz. Und auf eine breite Mehrheit in der Bevölkerung, die sich nach wilder Natur sehnt. Doch das Lebensgefühl ändert sich, wenn man in einer Landschaft neben großen und wehrhaften Raubtieren lebt.

Regisseur: Holger Vogt

Geboren am 9.8.55 in Flensburg, 1 Tochter (19), wohnhaft in Hamburg
Zunächst Studium zum Dipl.Wirtschaftsingenieur . Nach Abschluß des Studiums das Hobby zum Beruf gemacht: als Freier Fotograf ... speziell Reportagen, Menschen, Natur. Ein Jahr in Mittelamerika Zusammenarbeit mit dem Sternkorrespondenten Hans-Joachim Löwer, Mexiko City. Veröffentlichungen u.a. im stern und in verschiedenen Büchern.1984 bekam er über die Reportagefotografie erste Kontakte zum NDR-Fernsehen. Zunächst Beiträge für das NDR-Landesprogramm, Hamburger Journal und Freitagsmagazin, dann auch für In Sachen Natur, Extra 3 und Panorama. Von 1984 bis heute ständiger, freier Fernseh-Autor für den NDR, für das Landesprogramm, das Kinderfernsehen und für Dokumentationen (30 bis 90 Min) des Zentralprogramms von NDR und ARD. Schwerpunkt : Mensch& Natur

2013
44 Min.
Deutsch
1
Regisseur: Holger Vogt
Autor: Holger Vogt
Kamera: Svea Andersson, Sebastian Koerner, Julian Ringer
Schnitt: Daniel Probst
Musik: Andreas Dicke
Redaktion: NDR
Preise: Heinz Sielmann Filmpreis 2014
Nominierungen: Heinz Sielmann Filmpreis 2014