TALES OF THE SAND

Sand... wir nehmen ihn wahr, schenken ihm aber keine besondere Beachtung. Und doch findet sich dort eine erstaunliche Welt von Anpassungen und Verhaltensweisen, die so einmalig wie vielfältig sind! Verscharren, verstecken, graben, buddeln, durchkreuzen und rasten: eine anscheinend gewöhnliche Welt, bewohnt von außergewöhnlichen Tieren.

Regisseur: Elodie Turpin

Élodie hat mit ihrem Universitätsabschluss in Biologie und Film an der Universität Montreal (Quebec, Kanada) ihre beiden Leidenschaften kombiniert: Dokumentation der Tierwelt und Verhaltensforschung. Zahlreiche professionelle Schulungen und Studien zum Bereich Filmen unter Wasser, zu Postproduktionsarbeit und Tierverhalten führten sie von Südafrika nach Malaysia, von den Bahamas ans Mittelmeer, vom Atlantik ans Rote Meer. Auf diese Weise vertiefte sie durch Tauchen und Training, Universitätsvorlesungen und professionelle Workshops ihre wissenschaftlichen Kenntnisse und meisterte das Filmen unter Wasser.
Nach lange Tauchgängen und Dreharbeiten übernahm sie auch gerne den Filmschnitt, schrieb die Texte und sprach die Kommentare selbst.
Mithilfe von wissenschaftlicher Popularisierung erklärt sie das Meer sehr gerne Kindern und Erwachsenen, Neulingen und Akademikern.
Sie lebt zur Zeit auf den Kanarischen Inseln und hat verschiedene Kurzfilme produziert, die das Leben im Meer um die Inselgruppe schildern. Ihre erster "internationaler" Film, die Dokumentation ‚The Seahorse - A waltz for life' aus dem Jahr 2007 (Das Seepferdchen, Walzer des Lebens) nahm an diversen internationalen Filmfesten teil und erhielt mehrere Preise. Im folgenden Jahr erhielt ihr Film "Terpsichore, will I be able to dance", ein vierminütiger Clip, ebenfalls Preise.
Ihr Kurzfilm "Moonlight Poems" in Reimform aus dem Jahr 2009 gab einen Einblick in das nächtliche Leben von Meeresbewohnern. Auch dieser Film gewann mehr als ein Dutzend Preise. Im November und Dezember dieses Jahres geht ihre neueste Dokumentation "Tales of the Sand" auf internationale Tournee.
Außerdem besitzt sie ein bedeutendes Archiv von hochwertigen Bildern, die mehrfach von namhaften Dokumentationskanälen wie der BBC benutzt wurden. Ihre Bilder von Seepferdchen wurden auch bei mehreren internationalen Wissenschaftskongressen und Ausstellungen in weltweiten Aquarien präsentiert.

2015
19 Min.
Englisch
1
Regisseur: Elodie Turpin
Autor: Elodie Turpin
Kamera: Elodie Turpin
Schnitt: Elodie Turpin
Musik: Eric Bettens
Sprecher: Elodie Turpin
Redaktion: Elodie Turpin
Nominierungen: Bester Meeresfilm 2015