Schwäne – Halbgötter in Weiß?

Schwänen haftet etwas Überirdisches an. Weiß, formvollendet und dynamisch-elegant schweben sie mit Engelsflügeln durch Götterlandschaften und Epochen. Ihre Nähe zum Menschen hat den Schwänen einen bedeutenden Platz in Mythologie und Kunst verholfen. Einst Ziervogel des königlichen Adels ist der Schwan heute nur noch Flaggschiff der Kulturpfützen. Ist er wirklich ein Geschenk des Himmels oder gar Todesbote? Einblicke in den Jahreslauf eines ausgewählten Schwanenpaares im Großstadtdschungel Berlins geben Lösungen für sagenhafte Rätsel.

Director: Herbert Ostwald

Herbert Ostwald studierte Biologie in Berlin, arbeitete seit 1988 beim SFB-Hörfunk als Reporter und bei der Tageszeitung „Neue Zeit“ als Redakteur. Seit 1995 macht Ostwald kurze und lange Filme über Mensch, Tier und Umwelt und Wissenschaft u.a. für ARD, ZDF, Arte, terramater und National Geographic. 1997 Teilnehmer der „Wildlife Filmmaking School“ in Schweden. 2002 Teilnehmer der „Discovery Campus Masterschool“ in München. 2003 für „Fabelhaftes Langohr“ beim Grimme-Preis nominiert, hat Ostwald zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Festivals gewonnen, zuletzt den „Big Panda“-Wissenschaftspreis mit „Nacktmulle – Superhelden der Forschung“ beim „Wildscreen“-Festival in Bristol/England.

Director: Roland Gockel

Roland Gockel was born in Duisburg. After high school be was a camera trainee at the BR before he went to study at the 'Staatliche Fachschule für Optik und Fototechnik‘ in Berlin. After practical training in underwater photography he started working as camera man in wildlife and nature films in 1990. Since then his shots feature in many documentaries and expedition reports for public TV, Blue Chip nature documentaries for movie theatres and international productions. Recently he has been working as producer, director and author.

Germany
2007
44 Min.
German
Director: Herbert Ostwald, Roland Gockel
Author:
Camera: Roland Gockel
Editing: Sandra Fiedler
Music: Mark Joggerst
Speaker: Joachim Kerzel
Editor: Catherine LeGoff (ARTE), Dieter Kaiser (WDR)
Website URL: www.wdr.de