Final Days in Paradise – How Diving Tourism Destroys the Underwater World

German scuba diving tourists have discovered a new paradise. The coral reefs of the Red Sea. Four million scuba divers travel there every year now, most of them from Germany. Here is the new Mallorca. However, this boom has its drawbacks, in that the masses of divers, many of whom can be classed as “diving hooligans”, are destroying a unique underwater paradise. This environmental destruction is also to be seen on land, with the development of new hotel complexes and the consequent waste disposal in the sea.

Director: Johannes Höflich

[translate:] Johannes Höflich, geboren am 3. Dezember 1960 in Köln, verheiratet, zwei Kinder. Nach dem Abitur Studium der Geografie, Sozialwissenschaften und Sport. Nach dem Staatsexamen Arbeit als Hörfunk- und Fernsehjournalist für ARD, WDR, BR, RTL, Autor mehrerer Sachbücher zum Thema Natur und Umwelt.

Während des Studiums Autor zahlreicher Hörspiele und Hörfunkfeatures mit dem Schwerpunkt Umwelt und Wissenschaft. Seit 1990 Fernsehjournalist für verschiedene Sendungen wie „Monitor – Plusminus, Markt, Tagesthemen etc.“ Seit 1996 Autor und Regisseur von Filmdokumentationen und Filmreihen im Bereich Umwelt und Natur wie etwa „Naturparadiese Europas“ oder „Tauchparadiese der Erde“, zu denen auch Begleitbücher erschienen sind. Gewinn mehrerer Filmpreise wie Eko-Filmpreis 2008 oder Medienpreis der Deutschen Umwelthilfe 2008.

2008
42 Min.
Deutsch
5
Director: Johannes Höflich
Author: Johannes Höflich
Camera: Johannes Höflich, Jörg Matzky (Unterwasserkamera)
Editing: Ursula Johanni
Music: div.
Speaker: Josef Tratnik
Editor: Jo Angerer