Die Wolfsaga

20 Jahre Wölfe in Deutschland

Sie sind ein Dauerbrenner in der Diskussion um das Für und Wider des Naturschutzes: Wölfe. Anlass genug für eine einzigartige Rückschau. Vor 20 Jahren ließen sich die ersten Raubtiere in der Lausitz blicken. Inzwischen haben sie den Rest der Republik erobert. Die Geschichte ihrer Ausbreitung ist die beeindruckende Geschichte einer Familie, denn fast alle Wölfe gehen auf ein Wolfspaar und deren Töchter zurück. Ein Film voll mit Zank und Zärtlichkeiten und blutigen Konflikten.

Film&Talk: Im Anschluss an den Film bringt GREEN SCREN den Besuchern in einem ca. 20 minütigen Gespräch mit den Filmemachern das Genre Naturdokumentation noch näher.

Trailer Spielplan

Regie: Sebastian Koerner

Seit 2003 dokumentiert der Verhaltens-Biologe Sebastian Koerner die Rückkehr der Wölfe nach Deutschland mit der Filmkamera.
Seine Aufnahmen freilebender Wölfe wurden in zahlreichen Dokumentationen und Reportagen gezeigt. 2007 produzierte Sebastian Koerner seinen ersten eigenen Film über die „Wölfe in der Lausitz“. 2012 wurde seine 45-min Dokumentation „Deutschlands wilde Wölfe - Wie sie wirklich sind“ in der traditionsreichen NDR-Reihe „Expeditionen ins Tierreich“ ausgestrahlt.
Für „Familie Wolf - Gefährliche Nachbarn?“ arbeitete Sebastian Koerner das erste Mal mit dem renommierten Naturfilmautor Herbert Ostwald und mit der Längengrad Filmproduktion GmbH zusammen.

Regie: Herbert Ostwald

Herbert Ostwald studierte Biologie in Berlin, arbeitete seit 1988 beim SFB-Hörfunk als Reporter und bei der Tageszeitung „Neue Zeit“ als Redakteur. Seit 1995 macht Ostwald kurze und lange Filme über Mensch, Tier und Umwelt und Wissenschaft u.a. für ARD, ZDF, Arte, terramater und National Geographic. 1997 Teilnehmer der „Wildlife Filmmaking School“ in Schweden. 2002 Teilnehmer der „Discovery Campus Masterschool“ in München. 2003 für „Fabelhaftes Langohr“ beim Grimme-Preis nominiert, hat Ostwald zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Festivals gewonnen, zuletzt den „Big Panda“-Wissenschaftspreis mit „Nacktmulle – Superhelden der Forschung“ beim „Wildscreen“-Festival in Bristol/England.

Deutschland
2020
45 Min.
Deutsch
6
Regie: Sebastian Koerner, Herbert Ostwald
Buch: Sebastian Koerner, Herbert Ostwald
Kamera: Sebastian Koerner
Schnitt: Maximilian Narkovic
Musik: Mark Joggerst
Sprecher/in: Yvon Jansen
Redaktion: Ralf Fronz (MDR), Ute Beutler (RBB)
Produktion: Thomas Weidenbach & Sarah Zierul (Längengrad Filmproduktion)
Webseite URL: https://www.laengengrad-filmproduktion.de/portfolio/die-wolfsaga/