Die Story im Ersten: Wölfe - schützen oder schießen?

Wölfe breiten sich aus. Es gibt bereits 104 Reviere, etwa 800 Tiere. Schäfer beklagen Verluste, Dorfbewohner fürchten um ihre Kinder, und Politiker schlagen Alarm. Einige fordern ihren Abschuss. Geht von den Tieren eine Bedrohung aus? Filmautor Herbert Ostwald hat mit vielen Betroffenen gesprochen. Seine Recherchen zeigen ein differenzierteres Bild, als es die Schlagzeilen vermuten lassen. Ein Film mit überraschenden Einsichten und einzigartigen Bildern von wilden Wölfen in Deutschland.

Trailer Spielplan

Regisseur: Herbert Ostwald

Herbert Ostwald studierte Biologie in Berlin, arbeitete seit 1988 beim SFB-Hörfunk als Reporter und bei der Tageszeitung „Neue Zeit“ als Redakteur. Seit 1995 macht Ostwald kurze und lange Filme über Mensch, Tier und Umwelt und Wissenschaft u.a. für ARD, ZDF, Arte, terramater und National Geographic. 1997 Teilnehmer der „Wildlife Filmmaking School“ in Schweden. 2002 Teilnehmer der „Discovery Campus Masterschool“ in München. 2003 für „Fabelhaftes Langohr“ beim Grimme-Preis nominiert, hat Ostwald zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Festivals gewonnen, zuletzt den „Big Panda“-Wissenschaftspreis mit „Nacktmulle – Superhelden der Forschung“ beim „Wildscreen“-Festival in Bristol/England.

Deutschland
2018
45 Min.
Deutsch
6
Regisseur: Herbert Ostwald
Autor: Herbert Ostwald
Kamera: Sebastian Koerner, Roland Gockel, Marc Riemer, Erik Sick
Schnitt: Maximilian Narkovic
Musik: Thomas Wolter
Sprecher: Simon Roden
Redaktion: Gudrun Wolter (WDR), Christoph Mestmacher (NDR), Jörg Wildermuth (MDR)
Produktion: Längengrad Fillmproduktion GmbH
Webseite URL: https://www.laengengrad-filmproduktion.de/