Frühling im Teich

Der Film entführt den Zuschauer unter die Oberfläche eines Teichs im Frühjahr. Dort spielen sich jedes Jahr Dramen und Liebesgeschichten im Verborgenen ab, die Jedermann mit bloßem Auge beobachten kann – wenn er nur weiß, wo er hinsehen muss. Dann lässt sich das verborgene Hauen und Stechen, das Werben, Geboren- und Gefressenwerden der Teichbewohner hautnah miterleben. Zum Beispiel, wie die Kaulquappen im Froschlaich heranwachsen und schlüpfen, und sich dann in einer Welt voller Gefahren behaupten müssen. Auch bei der Romanze der Rückenschwimmer und des Stichlingspärchens kann man dabei sein und ist Zeuge wenn die listige Gelbrandkäferlarve alle packt und aussaugt, die sie nur erwischen kann: Kaulquappen, Rückenschwimmerbabies, Jungfische, egal – denn bis zum Sommer muss sie ein großer Käfer werden. Und zum Schluss kann der Zuschauer staunend dabei zusehen, wie die Libellenlarve an Land klettert und aus ihrer alten Haut schlüpft um als prachtvolle Libelle über den Teich zu schweben.

Frühling im Teich wurde im Rahmen der WDR-Mitmach-Aktion „Du bist Frühling!“ ausgestrahlt, bei der das Erwachen der Natur mit Hilfe der Zuschauer beobachtet wurde.

Spielplan

Regisseur: Ismeni Walter

Ismeni Walter (geb. 1967) studierte Biologie in München, Boston und Hamburg und promovierte an der Universität Hamburg in Meeresbiologie. Seit 1999 arbeitet sie als freie Wissenschaftsjournalistin, Fernsehautorin und Dokumentarfilmerin in Köln. Sie realisiert dort v. a. Filme und Magazinbeiträge für die ARD, die Doku- und die Wissenschaftsredaktion des WDR.

Deutschland
2007
12 Min.
Deutsch
Regisseur: Ismeni Walter
Autor:
Kamera:
Schnitt:
Musik:
Nominierungen: Bester Kurzfilm 2007