Mein Fußabdruck, das Klima und ich

Aufführungen

Datum: 08.09.2022

Ort: Galerie 66

Uhrzeit: 14:00 Uhr

Biogurke kaufen, aber nach Mallorca fliegen? Die Journalistin Anna Marohn zählt sich zu den umweltbewussten Klimasündern und stellt Fragen auf der Suche nach der eigenen Verantwortung: Kein Fleisch, keine Butter, kein Auto und kein Flug in den Süden - und nie wieder shoppen? Kann das wirklich die Welt retten? Was macht einen Unterschied, was ist nur Greenwashing fürs eigene Gewissen? Eine Klima-Recherche.

Regie: Anna Marohn

Anna Marohn, geboren 1981 in Hamburg, hat sich als Siebenjährige hoch und heilig geschworen, niemals ein Auto zu fahren und später zumindest einen Teil der Welt zu retten. Die hehren Pläne hielten einer Jugend auf dem platten Land leider nicht stand. Als ihr zudem Greenpeace trotz seitenlanger Bewerbung kein Schülerpraktikum gewährte, ging sie ersatzweise zu den Kindernachrichten - und wurde Journalistin. Nach dem VWL-Studium in Köln und einem Jahr in China als freie Journalistin arbeitete sie erst als Wirtschafts-Redakteurin bei der Zeit, später beim NDR. Dort ist sie heute vor allem für die regionalen und überregionalen Nachrichten im Einsatz, mit gelegentlichen Auslandsvertretungen. Ihr Film über den Steakhousegründer Eugen Block gewann den Medienpreis Mittelstand.

Deutschland
2021
52 Min.
Deutsch
6
Regie: Anna Marohn
Buch: Anna Marohn
Kamera: Dennis Wienecke u.a.
Schnitt: Sören Schlotfeldt
Musik: Nils Kacirek
Redaktion: Ann-Christin Hornberger
Produktion: a & o Büro