Schutz und Förderung der Mopsfledermaus in Deutschland

Aufführungen

Teil 1: Die Mopsfledermaus im Porträt, Teil 2: Projektpartner und Arbeitsmethoden

Der Wissenschaftsfilm portraitiert im ersten Teil die Mopsfledermaus, eine der seltensten und gefährdetsten Waldfledermäuse Europas. Der zweite Teil des Films stellt das bundesweite Verbundvorhaben "Schutz und Förderung der Mopsfledermaus in Deutschland" vor. Er zeigt anschaulich, wie mit neuen wissenschaftlichen Methoden Erkenntnisse zur Ökologie und Verbreitung der Art gewonnen sowie Strategien und Maßnahmen entwickelt werden, um die Lebensbedingungen dieser Urwaldfledermaus zu verbessern.

Dieser Film wird im Doppelprogramm 5 gezeigt.

Regie: Babette Köhler

Babette Köhler (geb. 1964) ist Landschaftsplanerin. Der Film ist für sie eine starke Ausdruckform ihre Begeisterung für die Natur zu teilen. Seit einigen Jahren ist sie hauptberuflich bei köbri films mit den Schwerpunkten Produktion, Drehbuch und Regie dabei.

Regie: Robert Brinkmann

Dr. Robert Brinkmann (geb. 1964) arbeitet seit 30 Jahren in der tierökologischen Forschung und im Naturschutz. Seit einigen Jahren widmet er sich seiner zweiten Leidenschaft, dem Naturfilm. Sein Ziel ist es, mit spannenden Tier- und Naturdokumentationen für die Erhaltung der Biodiversität zu werben.

Deutschland
2022
29 Min.
Deutsch
6
Regie: Babette Köhler, Robert Brinkmann
Buch: Babette Köhler, Robert Brinkmann
Kamera: Robert Brinkmann, Paul Köhler, Niklas Scherer
Schnitt: Robert Brinkmann, Paul Köhler
Musik: Artlist
Sprecher/in: Sybille-Maria Kleinschmitt
Webseite URL: www.koebri.de