WAS, WENN ES KEINEN SCHLEIM GÄBE?

Aufführungen

Datum: 11.09.2022

Ort: Stadthallenvorplatz

Uhrzeit: 15:15 Uhr

Es gibt drei Lebensräume auf unserem Planeten: Wasser, Luft und Erde, klar. Aber einige Forschende behaupten, es gäbe noch einen vierten, und das sei der Schleim ...

Schleim kann gleiten und er kann kleben. Schleim kann auswählen, er kann verschließen und öffnen. Er kann Erreger festhalten und sie mit Ködern in die Irre führen. Die Fähigkeiten der glibberigen Masse, die überall in der Natur vorkommt, werden immer weiter erforscht.

Regie: Alexander Lahl

Alexander Lahl studierte Kulturwissenschaften in Berlin, Breslau und Frankfurt (Oder). Neben seiner Arbeit als Wissenschaftsjournalist bei werwiewas ist er Autor zahlreicher Animationsfilme und Graphic Novels.

Regie: Max Mönch

Max Mönch wuchs in Berlin auf und arbeitet seit Abschluss des Studiums der Geschichte, Politologie und Soziologie sowohl als Print- als auch Film- und TV-Autor. Der mehrfach preisgekrönte Kino-Dokumentarfilm "Der Bergfürst", an dem er als Autor mitwirkte, hatte 2010 Premiere. Seither hat er mehrere Wissenschaftsdokumentationen u.a. für ZDF/3sat und ARTE realisiert

Deutschland
2021
22 Min.
Deutsch
6
Regie: Alexander Lahl, Max Mönch
Buch: Alexander Lahl/ MaxMönch
Kamera: Tom Sandmann
Schnitt: Thomas Bernecker
Musik: Hannes Schulze
Sprecher/in: Nora Tschirner
Redaktion: Meike Neumann
Produktion: mobyDOK medienproduktion
Webseite URL: www.mobydok.de