Wölfe und Herdenschutzhunde

Ungleiche Brüder

Die Rückkehr der Wölfe ist ein schwieriger, oft konfliktreicher Prozess. Eine Schlüsselrolle spielt dabei ein beinahe in Vergessenheit geratener Weggefährte des Menschen: der Herdenschutzhund. Am Beispiel eines alten Wolfslandes auf der einen und Deutschlands auf der anderen Seite erzählt der Film, welche zentrale Rolle die beiden ungleichen Brüder mit ihren konträren Lebenswegen und Positionen im Naturschutz spielen, und wie sie zu einem neuen Verständnis von Wildnis in Europa beitragen können.

Regisseur: Heribert Schöller

Heribert Schöller studierte Biologie und widmete sich zunächst der Forschung und Lehre, u.a. am renommierten Naturmuseum Senckenberg in Frankfurt a.M. 1999 wechselte er zum Hessischen Rundfunk und arbeite dort als Autor und Kameramann für ein Natur- und Umweltmagazin. Ab 2002 realisierte er im hr die Naturfilmreihe "Der Natur auf der Spur". 2004 gründete er corvusFilm und produziert seitdem Natur- und Wissenschaftsfilme vor allem für arte sowie international für Studio Hamburg. Aktuell geht es um die "verletzliche Haut der Erde" in einem internationalem Forschungsprojekt zum Klimawandel in den Trockengebieten der Erde.

Deutschland
2020
44 Min.
Deutsch
6
Regisseur: Heribert Schöller
Autor: Heribert Schöller
Kamera: Heribert Schöller
Schnitt: Mücke Hano, Chiara Monte
Musik: Hannes Gill
Sprecher: Gergana Muskalla
Redaktion: Ralf Fronz (MDR), Patricia Vasapollo (HR), Jana Mudrich (BR)
Produktion: Heribert Schöller (corvusFilm)
Webseite URL: www.corvusfilm.de