Goldwespe

Das Festival

Das im September im idyllischen Eckernförde an der Ostsee veranstaltete Internationale Naturfilmfestival GREEN SCREEN hat sich seit 2007 zum größten Naturfilmfestival in Europa entwickelt.

Im Jahre 2018 sahen 20.600 Besucher mehr als einhundert spektakuläre Filme um das Thema Natur und trafen auf wichtige Vertreter aus Wirtschaft und Politik und eine Vielzahl internationaler Filmemacher, Produzenten und Verantwortliche vieler Fernsehsender. Green Screen hat sich als internationaler Treffpunkt der Naturfilmszene etabliert und bietet Filmemachern wie Zuschauern eine branchenweit einzigartige Symbiose: in privater und ungezwungener Atmosphäre kann das Publikum den anwesenden Filmemachern seine Fragen stellen, Kritik und Anregungen geben. Anderseits sind die Filmemacher erstmals nicht nur mit einer Quote konfrontiert, sondern können die Reaktionen der Zuschauer auf ihre Produktionen direkt erleben.

Zahlreiche Premieren gehören in den fünf Festivaltagen in das Programm der Spielstätten, sowie eine offizielle Eröffnungsgala und eine glamouröse Preisverleihung. Hunderte von eingereichten Produktionen müssen Jahr für Jahr die Auswahl- und Preisjury überzeugen, um für eine der 16 Wettbewerbskategorien nominiert zu werden und die begehrten Trophäen aus Eckernförder Ostseesand zu gewinnen.

GREEN SCREEN engagiert sich und leistet seit Beginn an einen starken Beitrag für die Jugendbildung. 3.300 Schüler haben allein in 2018 unterschiedlichste Naturfilme angeschaut und danach mit den Filmemachern diskutiert.

Der Erhalt der Arten in einer intakten Umwelt kann nur gelingen, wenn wir junge Menschen nicht nur für die Schönheit unserer Natur, sondern auch für deren wachsende Gefährdung sensibilisieren.

Green Screen-Naturfilmfestival startet mit Podiumsdiskussion

Pressemitteilung

 

Artensterben – vernichten wir unsere Lebensgrundlage?

Zwischen Technik und Handarbeit

Green Screen: Sonnabend beginnt Direktverkauf von Eintrittskarten im Stadthotel