2

WIR SAGEN DANKE!

Unsere Online-Schulkinowoche endete gestern um Mitternacht nach 31 Tagen. Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet von Flensburg bis München konnten wir erreichen. Wir möchten diesen Moment nutzen, um einmal DANKE zu sagen. DANKE für Ihr Vertrauen, DANKE für Ihre Unterstützung und DANKE für Ihren Beitrag zur Umweltbildung.

„Nur wer die Natur kennt, wird sie schützen“ – diesem Leitmotiv folgen die GREEN SCREEN-Angebote für Kinder und Jugendliche. Denn der Erhalt der Arten in einer intakten Umwelt kann nur gelingen, wenn wir gemeinsam mit jungen Menschen nicht nur die Schönheit unserer Natur, sondern auch die Gefahr ihrer wachsenden Zerstörung erkennen.

Beflügelt von dem Erfolg von über 28.000 Buchungen für Ihre Schüler*innen und all Ihren positiven Rückmeldungen starten wir in die weitere Planung: zum Beispiel das Schulprogramm während des Festivals vom 4.-19. September 2021.

Falls wir Ihr und das Interesse Ihrer Schüler*innen an weiteren GREEN SCREEN Jugendangeboten wecken konnten, finden Sie viele Angebote unter: www.greenscreen-festival.de/jugend.

Für Nachwuchstalente, die jetzt selbst zur Kamera greifen möchten, loben wir jedes Jahr den GREEN SCREEN Jugendfilmpreis aus und veranstalten in den Sommerferien einwöchige Naturfilmcamps.

Wir freuen uns schon jetzt auf eine Schulkinowoche unter dem Motto „GREEN SCREEN macht Schule“ 2022 und hoffen auf Ihre Teilnahme.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr GREEN SCREEN Team


"Die Klimakrise ist in vollem Gange. Mit unserem Film "Auf dünnem Eis" hoffen wir, das komplexe Thema Klimawandel etwas greifbarer zu machen. Es freut uns daher sehr, dass der Film für die Schulkinowoche ausgewählt wurde. Wir bedanken uns beim gesamten Festivalteam für diese Möglichkeit und freuen uns schon auf das nächste GREEN SCREEN Festival."

Boas Schwarz, Producer, "Auf dünnem Eis"


“Über das große Interesse der "Gefiederten Nachbarn” freue ich mich sehr! Sowohl bei den Fernsehaustrahlungen und vor allem auch bei der Schulkinowoche. Ich hoffe Menschen, die sich für ihre unmittelbare Umgebung interessieren, interessieren sich auch für Umwelt und Nachhaltigkeit. Das macht Hoffnung und Lust auf die Zukunft!"

Mario Kreuzer, Filmemacher "Gefiederte Nachbarn"


„Es freut uns sehr, dass Stadt Land Fuchs für so viele Schüler*innen gebucht wurde! Vor allem freut es uns für unsere Hauptdarsteller, die Füchse. Mit dem Film wollten wir ja vor Allem ihnen eine Stimme geben, zeigen wie sie leben und, dass man die Jagd auf sie, auch aufgrund aktueller Studien, wirklich noch einmal überdenken sollte. Dazu gibt es für Interessierte sehr viel Info bei Aktionsbündnis Fuchs (https://www.aktionsbuendnis-fuchs.de/), das auch Peter Wohlleben und Hannes Jaenike zu seinen Mitglieder zählt.

Rosie Koch und Roland Gockel, Filmemacher, "Stadt, Land, Fuchs"


„Wir freuen uns sehr, dass unser Film „Polarnacht“ von so vielen Schüler*innen gesehen wurde und gratulieren der Greenscreen zur erfolgreichen „Schulkinowoche“! Wir freuen uns, wenn unser Film und auch die Filme unserer Kollegen, den Kindern und Jugendlichen ein wenig Abwechslung und Ablenkung bescheren konnten in diesem herausfordernden Jahr."

Annette Scheurich, Produzentin im Namen des Marco Polo Film Teams, "Polarnacht"


"Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer,

rund 28.000 Schüler haben sich in den letzten 4 Wochen im Rahmen der Green Screen Schulkinowoche angemeldet und konnten so auf hervorragende Naturfilme zugreifen. Unter anderem auf unseren Film „Das Vermächtnis“. Das ist eine ganz fantastische Zahl.

Ich möchte mich hier auch im Namen meines Auftraggebers bedanken, mit dessen Unterstützung wir einen Film produzieren konnten, der die großen Herausforderungen unserer Zeit thematisiert und der uns allen Bewusst machen soll, wie wichtig es ist, uns jetzt für den intensiven Schutz der Natur und der Tiere einzusetzen. Ihr, die Schülerinnen und Schüler von heute, werdet in wenigen Jahren die Entscheidungen treffen, Entscheidungen darüber, wie unsere Welt von morgen aussehen wird.

Ich hoffe, wir konnten dazu beitragen, dass Euch bewusst wird, dass wir als Menschen auch nur ein Teil dieser Natur sind. Wir selbst sind darauf angewiesen, in einer intakten Natur zu leben.

Wir können uns nicht isoliert betrachten. Das massenhafte Aussterben von Pflanzen und Tieren. Der Klimawandel, Pandemien und die Verschmutzung unserer Umwelt. All das wird uns selbst betreffen. Covid 19 hat uns in den letzten Monaten deutlich gezeigt, was eine Natur bewirken kann, die sich gegen uns richtet.

Lasst uns gemeinsam daran arbeiten, dass wir das Ruder jetzt rumreißen.

„Das Vermächtnis“ steht jedem Menschen weltweit zur freien Verfügung. Auch wenn die Green Screen Schulkinowochen 2021 nun vorüber ist, „Das Vermächtnis“ bleibt Euch erhalten.

Auf www.das-vermaechtnis.org könnt ihr den Film kostenlos herunterladen. Bitte teilt diesen Film, verbreitet den Link und vor allem nehmt mit Eurer Klasse noch zahlreich an unserem Schülerwettbewerb teil. Es winken tolle Geldpreise, und zusätzlich lobt der Förderverein für Medienkompetenz in Schulen e.V. sogar noch Sonderpreise aus, die in den nächsten Wochen bekannt gegeben werden.

Ich wünsche Euch allen viel Erfolg bei der Teilnahme und ich hoffe wirklich, ihr bleibt weiterhin so engagiert für den Schutz unserer Umwelt und der Tiere.

Euer Jens Klingebiel"


Partner