Räumungskommando Riesenratte

Katzengroße Hamsterratten gehen in Afrika einem ungewöhnlichen Job nach: sie spüren Landminen auf. Dazu werden die Nager ein Jahr lang speziell ausgebildet und tagtäglich an den Geruch von Sprengstoff gewöhnt. Denn vor allem im vom Bürgerkrieg verwüsteten Mosambik warten noch bis zu einer Million Minen unter der Erde darauf, aufgespürt zu werden. Die Hamsterratten sind klein, leicht und lernen schnell. Ihr Geruchssinn ist besser als der von Hunden und rettet tausende Menschen vor Tod oder Verstümmelungen.

Regisseur: Herbert Ostwald

Herbert Ostwald studierte Biologie in Berlin, lebte von 2002 bis 2008 in Kenia. Er arbeitete als Radioreporter für den SFB, als Redakteur für die Tageszeitung „Neue Zeit“ und veröffentlichte Bücher. Seit 1995 macht Ostwald kurze und lange Filme über Mensch, Tier und Kultur auf internationalem Niveau für ARD/ZDF/Arte und DW. 1997 Teilnehmer der „Wildlife Filmmaking School“ in Schweden. 2002 Teilnehmer der „Discovery Campus Masterschool“ in München. 2003 für „Fabelhaftes Langohr“ beim Grimme-Preis nominiert, hat Ostwald zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Festivals gewonnen. Zuletzt für die Doku „Räumkommando Riesenratte“.

2007
43 Min.
Deutsch
Regisseur: Herbert Ostwald
Autor:
Kamera: Roland Gockel, Norbert Röttcher
Schnitt: Stefan Kolbe
Musik: Mark Joggerst
Redaktion: Ann-Christin Hornberger