Sounds of the Sea: Warum stranden Wale? – Teil 2

Immer wieder kommt es zu rätselhaften Strandungen von Walen, die dann in großen Gruppen am Strand verenden. Offenbar haben sie die Orientierung verloren. Die spanische Meeresbiologin Antonella Servidio untersucht, ob militärische Sonare dafür verantwortlich sein könnten. Die Suche nach Fakten, die diese These beweisen können, führt die junge Wissenschaftlerin um die halbe Welt. Wir erfahren, wie die scheuen Tiere leben, jagen und kommunizieren. Dabei kommt es zu spannenden Begegnungen mit den Walen, Wissenschaftlern und Militärs

Regisseur: Volker Barth

Volker Barth (*1968) arbeitet als Produzent an der Entwicklung von Dokumentarfilmen und Konzeption europäischer Wissenschaftsprojekte. 2008 nahm er mit seinem Film „Sounds of the Sea – Warum Wale stranden“ am GREEN SCREEN Festival teil.

Filmografie (Auswahl) als Autor, Co-Autor und Produzent:
- Walstrandungen (Magazinbeitrag für ARD WwW, 2005)
- European Vikinism (Dokumentation Living History in Entwicklung mit Media Plus)
- Sounds of the Sea, Walstrandungen (NDR/ARTE)

2007
43 Min.
Deutsch
Regisseur: Volker Barth
Autor:
Kamera: Ingo Mende, Ken Balcomb, Bernd Rehfeld
Schnitt: Ingo Mende, Evelyn Kuhnert
Musik: Achim Treu
Sprecher: Harry Kühn, Iris Ardajo, Tim Mösewitz, Christian Füllgraf
Redaktion: Ulrike Dotzer (ARTE), Wolf Lengwenus (NDR)
Nominierungen: Bester Umweltfilm 2008
Webseite URL: www.anthro-media.com