Last Yoik im Saami Forest?

Die starke Abholzung der Wälder im finnischen Lappland - sogar in der Heimat der einheimischen Saami Völker - hat die letzten 50 Jahre angedauert. Die auf die alten Wälder angewiesenen, traditionell frei grasenden Rentierherden haben ihre Ressourcen verloren. Aber weder Beschwerden noch Proteste konnten den Prozess bisher stoppen. Im Frühling 2005 gingen samische Rentierhirten eine Allianz mit Umweltorganisationen ein. Der durch Greenpeace mobilisierte internationale Druck brachte die multinationale finnische Forstfirma Stora Enso dazu, kein Holz mehr aus der Konfliktregion zu kaufen. Und so stoppte die staatliche Firma die Abholzung. Die Situation verschärfte sich, als Holzfäller ihr eigenes “Antiterror-Infocamp“ neben der Greenpeace Waldstation aufschlugen und mit Bedrohung und Lärmbelästigung beginnen. Kalevi Paadar, ein samischer Rentierhirte aus Nellin, brachte bei der UN Menschenrechtskommission eine Klage vor.

Regisseur: Hannu Hyvönen

Hannu Hyvönen (53) ist ein Umweltschützer, Aktivist, Journalist und Dokumentarfilmer. Seit 1998 ist er ein Mitglied der Video-Kooperative “Signs of Life”, die Umweltdokumentationen und Lehrfilme herstellt. Weitere Projekte: siehe > Kontakt

2007
58 Min.
Finnisch
9
Regisseur: Hannu Hyvönen
Autor: Hannu Hyvönen, Pauliina Feodoroff
Kamera: Maarten van Rouveay, Rikhard Saukko, Hannu Hyvönen, Ossi Kakko, Greenpeace campers
Schnitt: Rikhard Saukko, Hannu Hyvönen, Ossi Kakko
Musik: Nils-Aslak Valkeapää, Ulla Pirttijärvi, Wimme Saari, Niilas Somby
Sprecher: Rita Thomasen
Redaktion: Hannu Hyvönen