Wildes Russland (Teil 4) – Sibirien

Die Reihe „Wildes Russland“ zeigt zum ersten Mal die Natur des riesigen Landes zwischen Schwarzem Meer und Pazifischen Ozean. Fernab der Metropolen Moskau und St. Petersburg offenbart sich eine ursprüngliche Welt mit rauen gipfeln und endloser Weite, ungezähmten Flüssen und einer unvergleichlichen Tier- und Pflanzenwelt. Die vierte Folge führt nach Sibirien.

 

Eine riesige Wildnis im Herzen Russlands, von der Kälte mit eisiger Hand regiert – das ist Sibirien. Jenseits des Urals gelegen, umfasst Sibirien rund zehn Prozent der gesamten Landmasse der Erde. Keine Frage, dass es sich um ein Land der Superlative handelt: Riesige Temperaturschwankungen um etwa 80 Grad, der tiefste See und älteste See der Welt, der Baikalsee, und die wohl widerstandsfähigsten Tiere unseres Planeten. Das Moschustier dürfte das einzige Reh mit Vampirzähnen sein – und wo sonst machen Wölfe Bären die heißbegehrte Beute streitig?

Regisseur: Tobias Mennle

Tobias Mennle, Geboren 1971, Studium der Biologie, seit 2000 Diplombiologe
Mennle produzierte seit 1985 experimentelle Kurzspielfilme in S-8 und VHS. 1993 begann er, gefördert durch den Filmemacher Dietmar Keil, begleitend zu seinem Studium Naturfilm auf 16mm zu drehen. Seit 1999 ist er hauptberuflich als Naturfilmer tätig.

- Die Kinderstube der Kegelrobben (1998 SWR)
- Mittelmeer am Oberrhein – Naturparadies zwischen Kaiserstuhl von Vogesen (2001 SWR)
- Island life (2003 SWR)
- Die Murmeltiere von Kasachstan (2005 NDR, WAGA 2006: Main Award „Photography Matsalu 2006: Premia Prize „Best photography“)

2008
44 Min.
Deutsch
3
Regisseur: Tobias Mennle
Autor: Tobias Mennle
Kamera: Tobias Mennle
Schnitt: Maria Hemmleb
Musik: Kolja Erdmann
Sprecher: Christian Brückner
Redaktion: Wolf Lengwenus (NDR), Jörn Röver (NDR Naturfilm)
Preise: Bester Film 2009
Nominierungen: Beste Musik 2009,
Beste Bildgestaltung 2009,
Bester Film 2009