planet e. - Die Wölfe kommen

Vor den Toren Berlins zieht eine Wolfsfamilie ihre Jungen auf, ein einzelner Wolf lässt sich nur wenige Kilometer vor Hamburg blicken: Zwölf Wolfsrudel und mehrere Einzeltiere leben inzwischen in Deutschland. Theoretisch könnten wir ihnen bei jedem Sonntagsspaziergang begegnen. Müssen wir uns darüber Sorgen machen? Ist das schlechte Image der Wölfe gerechtfertigt? Planet e. zeigt, wie das Zusammenleben von Mensch und Wolf im dicht besiedelten Gebiet möglich ist.

Regisseur: Axel Gomille

Nach der Schule beschloss ich, mein Interesse für die belebte Welt mit solidem Wissen zu untermauern und begann, Biologie zu studieren. Während Auslandssemestern in den USA hatte ich die Möglichkeit, mit Alligatoren zu arbeiten und die Natur Nordamerikas kennen zu lernen. Im Rahmen meiner Diplomarbeit führte ich eine Freilanduntersuchung über die größte Schlange Deutschlands durch - die Äskulapnatter. In den zentralindischen Tigerreservaten Kanha und Bandhavgarh arbeitete ich als Biologe und Naturführer.
Meine Erfahrungen im Bereich Film führte mich zum ZDF, wo ich eine Zusatzausbildung zum Redakteur absolvierte. Hier betreute ich über hundert 45-minütige Dokumentationen der Sendereihe "Wunderbare Welt", die Naturthemen aus der ganzen Welt zeigten. Seit Juni 2011 arbeite ich in der Redaktion ZDF.Umwelt / planet e., wo ich mein Repertoire als Naturfilmer weiter ausbauen kann.

2012
28 Min.
Deutsch
7
Regisseur: Axel Gomille
Autor:
Kamera: Christoph Stolle, Sebastian Koerner, Richard Matthews
Schnitt: Sabrina Degenhardt
Musik:
Sprecher: Hans Mittermüller
Redaktion: Steffen Bayer (Leitung: Volker Angres)
Nominierungen: Preis der Jugendjury 2012