Wildes Deutschland - Der Pfälzerwald

Der Pfälzerwald ist ein herausragendes Naturparadies im Südwesten Deutschlands. Zwischen bizarren Buntsandsteinfelsen und dem Teufelstisch leben Wanderfalke, Wildkatze und Mufflon. Im angrenzenden Weinbaugebiet tauchen Bienenfresser und Gottesanbeterin auf. Wildtulpen, Mandelbäume und Esskastanien präsentieren die Landschaft als einzigartige mediterrane Naturwelt. Klaus Weißmann, Tobias Mennle und Rolf Sziringer ist ein faszinierender Film zwischen Wald und Wein, Wildnis und Romantik gelungen.

Regisseur: Klaus Weißmann

Schon seit früher Kindheit ist Klaus Weißmann, Jahrgang 1968, ein begeisterter Tierbeobachter und Naturfotograf, und es ist ihm kaum schwer gefallen, diese Leidenschaft ins Erwachsenenalter hinüberzuretten. Ein Studium der Biologie war somit unvermeidlich - mehr aber noch der Wunsch, Naturfilmer zu werden.
Sein in die Wiege gelegtes Interesse für allerlei "nutzlose" Tiere wie Libellen, Ameisenjungfern, Hornissen, Ratten und Fledermäuse wurde zur Grundlage zahlreicher Naturfilme. Klaus Weißmann sieht in "naturfilm" nicht nur eine Filmproduktion mit großem Informations- und Unterhaltungswert, sondern auch eine verantwortungsvolle gesellschaftliche Aufgabe.

Regisseur: Tobias Mennle

Tobias Mennle, Geboren 1971, Studium der Biologie, seit 2000 Diplombiologe
Mennle produzierte seit 1985 experimentelle Kurzspielfilme in S-8 und VHS. 1993 begann er, gefördert durch den Filmemacher Dietmar Keil, begleitend zu seinem Studium Naturfilm auf 16mm zu drehen. Seit 1999 ist er hauptberuflich als Naturfilmer tätig.

- Die Kinderstube der Kegelrobben (1998 SWR)
- Mittelmeer am Oberrhein – Naturparadies zwischen Kaiserstuhl von Vogesen (2001 SWR)
- Island life (2003 SWR)
- Die Murmeltiere von Kasachstan (2005 NDR, WAGA 2006: Main Award „Photography Matsalu 2006: Premia Prize „Best photography“)

Regisseur: Rolf Sziringer

2012
44 Min.
Deutsch
1
Regisseur: Klaus Weißmann, Tobias Mennle, Rolf Sziringer
Autor: Klaus Weißmann, Tobias Mennle, Rolf Sziringer
Kamera: Klaus Weißmann, Tobias Mennle, Rolf Sziringer
Schnitt: Mario Schöppler
Musik: Clemens Winterhalter
Sprecher: Hans-Peter Bögel
Redaktion: Redaktion Wolf Lengwenus NDR, Stefanie von Ehrenstein & Birgit Häberle, SWR / ARTE