Immer noch eine unbequeme Wahrheit

Unsere Zeit läuft

Ein Jahrzehnt nach dem Oscar®-prämierten Vorgänger EINE UNBEQUEME WAHRHEIT zeigt Al Gore, ehemaliger US-Vizepräsident und Friedensnobelpreisträger, wo die Welt im Kampf gegen die globale Klimaerwärmung heute steht. Die packende Fortsetzung IMMER NOCH EINE UNBEQUEME WAHRHEIT: UNSERE ZEIT LÄUFT dokumentiert, wie er sich unermüdlich einsetzt und die Welt bereist, um die aktuellen, durch den Klimawandel hervorgerufenen Veränderungen festzuhalten, um Klimaexperten zu schulen und die internationale Klimapolitik zu beeinflussen. Kameras folgen ihm hinter die Kulissen – in privaten und öffentlichen sowie humorvollen und ergreifenden Momenten. Anschaulich zeigt die fesselnde Dokumentation, wie er seine Vision verfolgt und die Gefahren des Klimawandels mit Einfallsreichtum und Leidenschaft zu überwinden versucht.

 

In Zeiten des Klimawandels bietet Al Gore mit IMMER NOCH EINE UNBEQUEME WAHRHEIT: UNSERE ZEIT LÄUFT eine schockierende, aber zugleich inspirierende Geschichte der Veränderung. Es erwartet Sie eine der mitreißendsten und emotionalsten Dokumentationen des Jahres 2017, die Ihnen ab dem 7. September das brandaktuelle Thema in den deutschen Kinos näherbringt.

Regisseur: Bonni Cohen

Die Produzentin Bonni Cohen produzierte den Film ‘Inside Guantanamo‘ (2009) für National Geographic Television, in dem sie auch Regie führte. Sie führte Regie und produzierte ‘The Rape of Europa’ (2006), der für zwei Emmy Awards und für Besten Dokumentarfilm von der Writers Guild of America nominiert wurde. Mit Regisseur Jon Else, produzierte sie ‘Wonders Are Many‘ (2006). Sie co-produzierte ‘Democracy Afghan Style‘ (2004). 2003 produzierte sie ‚The New Heroes‘ und führte Regie, ebenso bei ‚Kofi Annan: Eye of the Storm‘ (1999). Sie produzierte ‘They Drew Fire’ (1998), ‘The Human Sexes’ mit Desmond Morris und Jon Elses Film ‘Open Outcry’ (2000). Bevor sie sich dem Dokumentarfilm zuwendete, arbeitete sie als Journalistin für Reuters Television und NBC, in London und Jerusalem. 1994 erhielt Cohen den Master in Dokumentarfilm von der Universität Stanford und 1987 den Bachelor in Internationale Beziehungen von der Tufts Universität.

Regisseur: Jon Shenk

Jon Shenk, Regisseur/ Kameramann, war Kameramann für den mit einem Oscar ausgezeichneten ‚Smile Pinki‘ (2009). Er gewann einen Emmy für ‚Blame Somebody Else‘ (2007, PBS / Exposé). Shenk drehte und fotografierte ‚Lost Boys of Sudan‘, Gewinner des Independent Spirit Award 2004. Er fotografierte und war Co-Regisseur bei "Democracy Afghan Style" (2004). 2005 führte er Regie und fotografierte ‚The New Heroes‘. Zu Beginn seiner Karriere führte er Regie und fotografierte ‚The Beginning‘ (1999), eine Episode von George Lukas 'Star Wars: Episode I‘. Shenk hat dutzende Dokumentationen für PBS, BBC, A&E, Bravo, CBS, NBC und National Geographic produziert und fotografiert. Für seine Kameraführung wurde er zweimal für Emmys nominiert. 1995 machte er seinen Master in Dokumentarfilm an der Stanford University und seinen B.A. in Yale im Jahr 1991.

2017
100 Min.
12
Regisseur: Bonni Cohen, Jon Shenk
Autor:
Kamera: Jon Shenk
Schnitt: Don Bernier, Colin Nusbaum
Musik: Jeff Beal
Produktion: Participant Media