Zugvögel

Kundschafter in fernen Welten

Milliarden von Vögeln sterben jedes Jahr auf ihren Zugrouten - an Hunger, Erschöpfung, Umweltgiften, durch die Jagd oder in Windrädern. Doch warum nehmen Zugvögel die Strapazen des langen Fluges auf sich? Wie verändert sich ihr Zug über Generationen? Woher kennt der Jungstorch, der noch nie dort war, den Weg nach Afrika? Ein Flightmovie über die Reisen unserer Zugvögel - von der Arktis bis Afrika, von Sibirien bis zur Serengeti.

Regisseur: Petra Höfer

geboren in Bremen (Hanseatentochter ...), aber im Ruhrgebiet aufgewachsen (BVB Fan), studierte nach dem Abitur (Sportabitur ...) aus reiner Begeisterung Sport und Germanistik. Nach einer Examensarbeit über den Einfluss von Arno Schmidt auf popkulturelle Leitmedien wie SPEX und Tempo arbeitete sie als Kulturredakteurin für die taz, bevor mit einem Volontariat beim WDR in Köln der Ernst des Lebens begann. Nach Stationen bei ZAK und Monitor gründete sie 1994 gemeinsam mit Freddie Röckenhaus die Produktionsfirma colourFIELD - exakt 50 Jahre nach der Gründung der Bundesrepublik im Wankdorfstadion zu Bern, um eine Dokumentation ohne Off-Kommentar über den ersten WM Sieg der Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg zu drehen („Wir Weltmeister“).
Seither hat das Autoren- und Produzentengespann Höfer/Röckenhaus über 50 lange Dokumentarfilme und Reportagen produziert - darunter 2012 die erfolgreichste Kino-Dokumentation des Jahres - und nebenbei noch ein Verbrauchermagazin und eine Quiz-Sendung entworfen. Mehrfach für internationale Wissenschafts-Filmpreise, den Grimme-Preis und den Deutschen Fernsehpreis nominiert bekam Petra Höfer letzteren schließlich gemeinsam mit Freddie Röckenhaus und Francesca D‘Amicis für eine Dokumentation über Doping im Hochleistungssport - ausgerechnet in der Kategorie „Beste Sportsendung“.

Regisseur: Freddie Röckenhaus

geboren in Dortmund, hat zusammen mit der DauerCo-Autorin Petra Höfer bisher über 50 lange Dokus und Doku-Dramen gemacht und daneben vielteilige Magazin-Serien für ARD, ZDF, Arte und Kino produziert. Er arbeitet seit 1977 als Journalist, war Redakteur bei der WAZ in Essen, bei der Wochenzeitung Die ZEIT in Hamburg und bei der Süddeutschen Zeitung in München, für die er nach wie vor regelmäßig schreibt.
Röckenhaus hat Germanistik, Sportwissenschaften und Sozialwissenschaften studiert und bei der WAZ und Radio Bremen Fernsehen volontiert. Seit 1994 betreibt er gemeinsam mit Petra Höfer die Produktionsfirma colourFIELD.
Für seine Print-Arbeiten wurde er unter anderem mit dem renommierten HenriNannen-Preis ausgezeichnet, für seine filmischen Arbeiten unter anderem mit dem Deutschen Fernsehpreis, dem Deutschen Kamerapreis, dem Wissenschaftspreis der EU und dem Publikumspreis bei ParisScience. Die KinoDoku "Deutschland von oben" gehört zu den bisher erfolgreichsten Dokumentarfilmen im deutschen Kino und wurde u.a. beim Shanghai FilmFestival und beim EU-Film-Festival in Tokio als deutscher Beitrag gezeigt. International co-produzierte Fernseh-Reihen wie etwa "Expedition ins Gehirn" oder "Imperium der Viren" wurden preisgekrönt und in über 50 Länder weltweit verkauft.

2016
90 Min.
Deutsch
6
Regisseur: Petra Höfer, Freddie Röckenhaus
Autor: Petra Höfer, Freddie Röckenhaus
Kamera: Tobias Kaufmann, Peter Thompson
Schnitt: Johannes Fritsche
Musik:
Sprecher: Dietmar Wunder
Redaktion: Friederike Hädecke (ZDF), Katharina Kohl (ZDF), Marita Hübinger (arte)
Produktion: Petra Höfer, Freddie Röckenhaus, colourFIELD
Preise: Heinz Sielmann Filmpreis 2017,
Bester Wissenschaftsfilm 2017
Nominierungen: Bester Wissenschaftsfilm 2017
Webseite URL: www.colourfield.de