Polarwolf

Deutliche Worte und brillante Bilder

Schelte für Landespolitiker, Warnung vor globaler Erderwärmung und Eisschmelze, außergewöhnliche Aufnahmen aus US-Nationalparks

Eckernförder Zeitung 12. September 2015

Es hat sich viel Frust und Enttäuschung angestaut bei den Festivalmachern. Das Land lässt das Internationale Naturfilmfestival links liegen und hat bislang eine jährliche finanzielle Unterstützung versagt (siehe auch Kulturseite). Da es sich um ein (Natur-)Filmfestival handelt, hat Leiter Gerald Grote einen Kameramann auf einige verantwortliche Minister und Landtagsabgeordnete angesetzt und ihnen diese Frage gestellt: „Welche Bedeutung hat Green Screen für Schleswig-Holstein?“ Die zusammengeschnittenen Antworten präsentierte Grote am Donnerstagabend als Einspieler gleich zu Beginn der Eröffnungsveranstaltung in der Stadthalle. ...


Eckernförde Intern Finanziell am Limit: Was macht Kiel?

VON GERNOT KÜHL
Der grüne Teppich ist ausgerollt, die Vorführsäle sind gut gefüllt, die Bilder jagender Orcas, tapsiger Bärenbabys oder kämpfender Dickhornschafe ziehen die Besucher in den Bann. Faszination Naturfilm in der Stadt. Die Zuschauer, die Filmemacher, Produktionsfirmen und Naturfilmredaktionen kommen gleichermaßen auf ihre Kosten. Selbst das fehlende Kino ist in diesen Tagen kein wirkliches Thema.„Wo wir Beamer und Leinwand aufstellen, ist Kino!“, meint der ebenso kreative wie selbstbewusste Festivalleiter Gerald Grote. ...

Seite 1 Das Grüne Festival

 

Kultur: Green Screen finanziell unter Druck: Zukunft des Erfolgsfestivals gefährdet