Polarwolf

Schutz für die Serengeti

© Zoologische Gesellschaft Frankfurt

Meldungen der tansanischen Presse zufolge sowie nach Aussage eines Sprechers der Nationalparkbehörde Tanzania National Parks, plant die tansanische Regierung den Bau einer Fernstraße direkt durch die Wildnis der Serengeti. Dieses Vorhaben würde die weltberühmte Wanderung von rund zwei Millionen Gnus, Zebras und Antilopen an einer ihrer empfindlichsten Stellen treffen und den nördlichen Teil ihres Zugweges blockieren. Diese Wildnisgebiete sind essentielle Lebensräume für hochgradig bedrohte Arten wie Nashörner oder Wildhunde, und nicht umsonst gestattet der Managementplan des Serengeti Nationalparks keine Straßen in diesem Gebiet.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Seite der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt www.zgf.de/?id=61&reportId=137&language=de

Und hier können Sie die Petition gegen die Strasse unterzeichnen: http://www.change.org/petitions/view/stop_the_serengeti_highway