Atomic Africa

Bis zum Jahr 2050 wollen afrikanische Regierungen 40 Atomkraftwerke bauen, um die industrialisierung voranzutreiben. Die dafür benötigten Uranreserven der Sahara sind hart umkämpft, stellen sie doch die wichtigste Quelle für Frankreichs Atommeiler dar. Der Filmemacher Marcel Kolvenbach zeigt eindrucksvoll, wie der Uranabbau die Lebensbedingungen vor Ort verschlechtert und die wenigen Atomkraftgegner in Afrika um ihr Leben fürchten.

Regisseur: Marcel Kolvenbach

Marcel Kolvenbach, geboren 1969, arbeitet seit seinem Diplom im Visueller Kommunikation 1993 (Fotografie und Film) an der FH Düsseldorf als freier Autor und Dokumentar-Filmemacher u.a. für den WDR, ARD, ZDF und ARTE. Zahlreiche seiner Dokumentationen und Kurzfilme liefen auf Festivals in Europa, Kanada, Kuba und den USA. 2005 erhielt er gemeinsam mit seinem Kollegen Eki Sieker beim New York Festival "Bronze" für die ARTE Dokumentation "Das Geheimnis der Fledermaus". 2006 wurde er für seine Dokumentation "Tod in der Zelle" für den Civis Preis nominiert.

2013
52 Min.
7
Regisseur: Marcel Kolvenbach
Autor: Marcel Kolvenbach
Kamera: Marcel Kolvenbach
Schnitt: Karl-Heinz Satzger
Musik: Nils Kacirek
Sprecher: Nick Bolton
Redaktion: Jutta Krug
Preise: GREEN REPORT 2013
Nominierungen: GREEN REPORT 2013