The Arid namib

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Geltungsbereich und Vertragsgegenstand

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Grundlage und Bestandteil jeder vertraglichen Vereinbarung zwischen dem Förderverein GREEN SCREEN Eckernförde e.V. und dem Kunden. Vertragsgegenstand ist der Verkauf von Eintrittskarten.

Jeder Gast, der in unseren Spielstätten einen Film anschaut, muss im Besitz einer gültigen Eintrittskarte sein. Die Einhaltung dieser Verpflichtung wird auch von Kontrolleuren überprüft. Gäste, die in den Spielstätten ohne gültige Eintrittskarte angetroffen werden, sind daher zur Zahlung einer Vertragsstrafe in Höhe von 30,-- € verpflichtet.

Vertragsabschluss

Mit der Kartenbestellung bei GREEN SCREEN e.V., spätestens bei Vertragsabschluss durch Zahlung der Karten, akzeptiert der Kunde die AGB des Fördervereins GREEN SCREEN e.V.

Kartenbestellung

Folgende Daten sind bei jeder Kartenbestellung (online/schriftlich/telefonisch) anzugeben:

  • Filmdaten: Filmnummer, Filmtitel, Tag, Uhrzeit, Kartenanzahl (N; E; FE; Festivalpass)
  • Name des Festivalpassinhabers
  • Postversand ja/nein
  • Kontaktdaten: Name, Anschrift, Telefon, Mail-Adresse
  • Bitte achten Sie unbedingt auf die richtige Eingabe Ihrer Email-Adresse, da wir bei fehlerhaften Mail-Adressen keine Bestellbestätigung/Zahlungsaufforderung zustellen können. Wir behalten uns vor, Bestellungen mit fehlerhaften Mail-Adressen ohne weitere Prüfung umgehend zu stornieren.

WICHTIG: Folgende Besonderheiten sind unter „Notizen“ unbedingt zu vermerken:

  • Kartenzusendung an dieselbe Adresse - näheres siehe unter Punkt „Zusendung“
  • die Notwendigkeit einer Begleitperson (Eine separate Kartenbestellung für die Begleitperson ist zwingend erforderlich) - näheres siehe unter Punkt „Ermäßigungen“
  • Angabe der Gutscheinhöhe und Gutschein-Nummer - näheres siehe unter Punkt „Gutscheine“

 

Onlinebestellung:

Eintrittskarten können Online innerhalb der unter www.greenscreen-festival.de angegebenen Frist bestellt werden. Die vollständige Kundenadresse, eine gültige Telefonnummer und die E-Mail-Adresse sind anzugeben. Für die Richtigkeit der im Onlineauftritt von GREEN SCREEN e.V. enthaltenen Daten wird keine Gewähr übernommen. Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht vom Kunden aus, sobald er Online seine Kartenbestellung aufgegeben hat (durch Klick auf den Button „zahlungspflichtig bestellen“. Nachbuchungen in einen Warenkorb (z.B. beim Festivalpass) sind nach Versendung der Bestellung nicht mehr möglich. 

Nach erfolgreicher Online-Bestellung erhält der Kunde innerhalb kurzer Zeit eine entsprechende Bestellbestätigung/Zahlungsaufforderung am Bildschirm angezeigt sowie automatisch eine E-Mail von ticket@greenscreen-festival.de an die von ihm angegebene E-Mail-Adresse (bitte auch Ihren Spam-Ordner überprüfen). Mit Zuteilung und Übersendung der Buchungsnummer kommt ein Vertrag zwischen dem Kunden und GREEN SCREEN e.V. zustande und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Karten. 

Der Kunde trägt das Risiko für die Richtigkeit der von ihm im Bestellprozess angegebenen Informationen (z.B. Filmdaten, Kartenanzahl, Kontaktdaten, email-Adresse). Es liegt in der Verantwortung des Kunden, die Angaben seiner Bestellung unmittelbar nach Erhalt der Bestellbestätigung/Zahlungsaufforderung zu überprüfen. Um etwaige Schäden so gering wie möglich zu halten, ist der Kunde verpflichtet, uns Abweichungen unverzüglich mitzuteilen. Die Kontaktinformationen können aus der Bestellbestätigung/Zahlungsaufforderung entnommen werden.

 

Schriftliche Bestellung:

Ist es nicht möglich, die Kartenbestellung Online aufzugeben, ist die Bestellung zu senden an:

GREEN SCREEN e.V, Frau-Clara-Straße 18, 24340 Eckernförde

 

Telefonische Bestellung:

unter 04351 8803525 (zu den angegebenen Öffnungszeiten)

 

Bestellfristen sind zu beachten (www.greenscreen-festival.de oder Programmheft). Der Kaufvertrag ist auch bindend, wenn die Bestellung telefonisch bzw. schriftlich erteilt wurde. Nach Bearbeitung einer telefonischen bzw. schriftlichen Bestellung erhält der Kunde innerhalb weniger Tage eine Bestellbestätigung/Zahlungsaufforderung mit Buchungsnummer zugestellt (Bedingungen siehe Online-Bestellung).

Zusendung

Die Zusendung der Eintrittskarten erfolgt auf Wunsch des Kunden (§ 447 BGB). Nach Zahlungseingang werden die Tickets in der Regel innerhalb von drei Arbeitstagen auf Kosten und Risiko des Kunden per Post (Einschreiben-Einwurf) versandt. Bei fehlerhaft angegebenen Adressdaten durch den Kunden und dadurch entstehende Schäden haftet Green Screen e.V. nicht.

Bei Mehrfachbestellungen und gewünschter Zusendung der Karten an dieselbe Adresse, ist nur bei der ersten Bestellung der Postversand auszuwählen und bei weiteren Bestellungen eine entsprechende Notiz unter Nennung der Buchungsnummern anzugeben.

Getrennt aufgegebene Bestellungen mit mehrfach gewähltem Postversand an dieselbe Adresse, können nachträglich nicht zusammengeführt werden, da es sich um einen automatisierten Prozess handelt.

Der Kunde hat die Karten unmittelbar nach Erhalt auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu prüfen. Eventuelle Reklamationen sind uns innerhalb von 3 Werktagen in Textform (E-Mail, Brief) mitzuteilen. Ein Anspruch auf Ersatzkarten besteht nicht.

Der Kunde ist verpflichtet, Green Screen e.V. unverzüglich zu benachrichtigen, wenn bestellte und bezahlte Tickets nicht innerhalb von 7 Werktagen nach Überweisung eintreffen.

Dem Kunden abhanden gekommene oder zerstörte Karten werden nicht ersetzt oder zurückerstattet. Dies gilt auch bei Verlust von Karten auf dem Versandwege.

Bei einer klar fehlerhaften Kartenlieferung seitens Green Screen e.V. hat der Kunde, gegen die Rücksendung der erhaltenen Karten, das Recht auf kostenlose Lieferung von Ersatzkarten, sofern neue Karten noch vorhanden sind.

Abholung

Auf ausdrücklichen Wunsch bzw. Unmöglichkeit fristgerechter Zusendung können die Karten nach vorheriger Bezahlung ab Beginn des Direktverkaufes während der angegebenen Öffnungszeiten (siehe www.greenscreen-festival.de) im TicketCenter abgeholt werden. Der Kaufpreis für hinterlegte Karten, die nicht abgeholt werden, wird nicht erstattet.

Umtausch, Rückgabe, Ersatz

Umtausch, Rückgabe und Ersatz von Karten, sowie Karten-Gutschriften, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Kaufpreise werden nicht erstattet. Bei Rückfragen setzen Sie sich bitte mit dem TicketCenter unter 04351 8803525 (während der angegebnen Öffnungszeiten) oder per E-Mail an ticket@greenscreen-festival.de in Verbindung.

Eintrittspreise

Die Preise für die Veranstaltungen sind auf www.greenscreen-festival.de sowie im Programmheft zu finden. Die Preisangaben sind ohne Gewähr. Die Eintrittskarten enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.

Zahlungsmodalitäten

Der auf der Bestellbestätigung/Zahlungsaufforderung angeführte Betrag muss innerhalb der angegebenen Zahlungsfrist unter Angabe der Buchungs-Nummer auf das auf der Rechnung angegebene Konto überwiesen werden. Bis zur vollständigen Bezahlung der Karten verbleiben diese im Eigentum des Green Screen e.V..

Stornierung durch uns bei Nichteinhaltung der Zahlungsfrist

Bei Nichteinhaltung der Zahlungsfrist wird die Bestellung durch Green Screen e.V. storniert und die Eintrittskarten werden in den freien Verkauf gegeben. Eine entsprechende Mitteilung an den Kunden über die vorgenommene Stornierung erfolgt per E-Mail/Telefon. Green Screen e.V. entsteht bei fehlendem Geldeingang zum Datum der Zahlungsfrist keinerlei Verpflichtung zur Zahlungserinnerung vor Stornierung einer Bestellung.

Ermäßigungen

Ermäßigungsberechtigt sind Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, Schüler, Auszubildende, Studierende, Inhaber der Ehrenamtskarte, Teilnehmer am Bundesfreiwilligendienst (BFD), Erwerbslose, Empfänger von Leistungen nach dem II. und XII. SGB (Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Grundsicherung/Sozialhilfe), Asylbewerberleistungsgesetz und Menschen mit Behinderung (ab 50 GdB).

Familien

Die Familienermäßigung gilt für Eltern mit ihren Kindern (unter 18 Jahren) oder für Großeltern mit ihren Enkelkindern (unter 18 Jahren) für gemeinsame Veranstaltungen. Alle Einzelkarten für diese Veranstaltungen beinhalten den ermäßigten Eintrittspreis. Ausgenommen sind sämtliche Sonderprogramme, Eröffnungs- und Preisgala, sowie Seminare/Workshops

Begleitperson für Menschen mit Behinderung

Wenn ein schwer behinderter Mensch zur Mitnahme einer Begleitperson im Sinne des § 146 Abs. 2 SGB IX berechtigt ist, wird im Schwerbehindertenausweis das Merkzeichen B eingetragen. Dieses berechtigt zur Mitnahme einer Begleitperson; jedoch besteht grundsätzlich keine Verpflichtung seitens des Schwerbehinderten, eine Begleitperson mitzunehmen. Eine Begleitperson erhält nur in Begleitung des Schwerbehinderten freien Eintritt. Dies ist eine freiwillige Leistung des Fördervereins. Ein Berechtigungsnachweis ist bei der Einlasskontrolle unaufgefordert vorzuzeigen.

Sehr wichtig: Auch für die Begleitperson ist eine Kartenbestellung erforderlich. Geben Sie im Notizfeld an, wenn eine Begleitperson benötigt wird. Aus technischen Gründen kann die Bestellung nur manuell von uns berichtigt werden. Der Besteller erhält darüber eine korrigierte Zahlungsaufforderung.  Es besteht kein Anspruch auf Einlass für die Begleitperson, wenn eine Reservierung der Eintrittskarten für sie nicht erfolgt ist. Sollten keine Karten für die Begleitperson mehr verfügbar sein (ausgebuchte Veranstaltungen), besteht die Möglichkeit der Kaufpreiserstattung, ohne Anerkennung einer Rechtspflicht.

Festivalpass

Sonderbestimmungen für Personalisierte Festivalpässe

Für jeden Festivalpass ist eine separate Bestellung erforderlich (für jeden Passinhaber sind Vor- und Nachname, Adresse sowie E-Mail-Adresse anzugeben). Das Rechtsgeschäft steht und fällt mit der fristgerechten sofortigen und wahrheitsgemäßen Angabe der unterschiedlichen Namen der Passinhaber beim Kauf, da die Pässe sofort im Anschluss auf die im Kaufvorgang von Ihnen angegebenen Namen ausgestellt werden („relative Fixschuld“). Ein Festivalpass ist auf 12 Filme begrenzt und nur in Verbindung mit gekennzeichneten Einzelkarten gültig. Ein Festivalpass allein berechtigt nicht zum Einlass. Sollte das Kontingent von 12 Einzelkarten noch nicht erreicht sein, sind Nachbuchungen grundsätzlich möglich, jedoch nicht im Online-Vorverkauf, sondern nur während des Direktverkaufes im TicketCenter oder an den jeweiligen Kinokassen. Der Festivalpass ist personalisiert d.h. nur derjenige hat das Recht, Zutritt zu Veranstaltungen zu verlangen, der Inhaber des Besuchsrechts ist (Personalisierter Festivalpass) und sich entsprechend ausweisen kann. Der Festivalpass enthält den Vor- und Nachnamen des Passinhabers. Die Identität des Passinhabers kann am Einlass überprüft werden. Akzeptiert wird ein Personalausweis, Pass, Führerschein sowie eine EC- oder Kreditkarte. Diese Regelung gilt auch für Kinder (Schülerausweis o.ä.). Bei fehlender Legitimation, hat der Veranstalter das Recht, den Zugang zu verwehren. Der Veranstalter ist jedoch nicht verpflichtet, bei der Einlasskontrolle die Vorlage der genannten Dokumente zu verlangen, um so die Berechtigung des Ticketinhabers zu prüfen. Der Veranstalter wird auch dann seinem Vertragspartner gegenüber von seiner Leistungspflicht frei, wenn sich eine andere Person unter Vorlage des Personalisierten Festivalpasses Zugang zu den Veranstaltungen verschafft. Pro personalisierten Festivalpass ist nur eine Person zum Besuch der Veranstaltungen berechtigt. 

Übertragung und Umpersonalisierung des Festivalpasses

Für den Fall, dass Sie Ihren Festivalpass auf einen Dritten übertragen wollen, z.B. Nichtteilnahme bedingt durch Krankheit, muss die Umpersonalisierung des Passes durch uns einmalig erfolgen. Hierzu muss der Vor- und Nachname des neuen Besitzers angegeben werden. Zum Zweck der Prüfung der Identität des ursprünglichen Passinhabers, ist die Kopievorlage eines gültigen Ausweisdokuments (nicht Personalausweis) erforderlich. Für die einmalige Umpersonalisierung berechnet Green Screen Ihnen eine Bearbeitungsgebühr von 5,00 €. Die Bearbeitung und die Zahlung der Gebühr erfolgt im TicketCenter im Stadthotel in Eckernförde, Am Exer 3 (Seiteneingang links) frühestens ab Beginn des Direktverkaufes während der angegebenen Öffnungszeiten.

Übertragung und Umpersonalisierung des Festivalpasses

Für den Fall, dass Sie Ihren Festivalpass auf einen Dritten übertragen wollen, z.B. Nichtteilnahme bedingt durch Krankheit, muss die Umpersonalisierung des Passes durch uns einmalig erfolgen. Hierzu muss der Vor- und Nachname des neuen Besitzers angegeben werden. Zum Zweck der Prüfung der Identität des ursprünglichen Passinhabers, ist die Kopievorlage eines gültigen Ausweisdokuments (nicht Personalausweis) erforderlich. Für die einmalige Umpersonalisierung berechnet Green Screen Ihnen eine Bearbeitungsgebühr von 5,00 €. Die Bearbeitung und die Zahlung der Gebühr erfolgt im TicketCenter im Stadthotel in Eckernförde, Am Exer 3 (Seiteneingang links) frühestens ab 01.09.2018 während der angegebenen Öffnungszeiten. Während des Festivals kann die Umpersonalisierung nur bis spätestens 1 Stunde vor Einlassbeginn der ersten gebuchten Veranstaltung erfolgen.

Weitergabe -verkauf von Eintrittskarten

Eine Weitergabe oder ein Weiterverkauf von Eintrittskarten ist möglich, sofern die Ermäßigungsbedingungen unverändert bleiben. Dies gilt nicht für Eintrittskarten aus dem Personalisierten Festivalpass. Eintrittskarten dürfen ausschließlich zum Originalpreis weiterverkauft werden.

Schulprogramm

Filme des Schulprogramms (Mi.-Fr.) sind ausschließlich für Schulen bestimmt. Bestell-Infos zum Schulprogramm für Lehrer finden Sie hier 

Die Filme des Schulprogramms werden zu anderen Zeiten auch im regulären Festivalprogramm gezeigt.

Sonderveranstaltungen

Für Sonderveranstaltungen können von diesen AGB abweichende Regelungen vereinbart werden.

Gutscheine

Ein Gutschein kann nach Maßgabe dieser Bedingungen für den Kauf von Eintrittskarten (gilt nur für Festivalpässe) für das Naturfilmfestival auf der Seite www.greenscreen-festival.de eingesetzt werden.

Für die Einlösung eines Gutscheines ist eine Kartenbestellung erforderlich.

Der Gutschein ist übertragbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Gutscheinwert wird auf den Rechnungsbetrag angerechnet.

Auf der Bestellung ist unter „Notiz“ die Gutscheinhöhe und Gutschein-Nr. zu vermerken. Bei einem höheren Bestellwert ist nur die Differenz zu begleichen. Eine korrigierte Rechnung geht Ihnen umgehend zu.

Gutscheine müssen spätestens zum Ende des Festivals im laufenden Kalenderjahr eingelöst werden; danach verlieren sie ihre Gültigkeit.

GREEN SCREEN e.V. übernimmt keine Haftung für den Verlust, Diebstahl oder Missbrauch.

Direktverkauf der Restkarten (nur gegen Barzahlung) und Abholung bezahlter Karten

Das TicketCenter im Stadthotel, Am Exer 3 (Seiteneingang links), 24340 Eckernförde ist für den Direktverkauf der Restkarten gegen Barzahlung und für die Abholung bezahlter Karten zu den auf der Website oder im Programmheft angegebenen Zeiten geöffnet.

Einlass|Nacheinlass

Der Einlass in eine Veranstaltung ist nur mit einer gültigen Eintrittskarte möglich. Die Vorlage einer Bestellbestätigung/Zahlungsaufforderung reicht hierfür nicht aus.

Die Karten verlieren mit Beginn der Veranstaltung ihre Gültigkeit. Es besteht kein Anspruch auf Teil-/Erstattung.

Nach Beginn einer Veranstaltung besteht kein Anspruch mehr auf Einlass. Verspäteter Einlass ist nur nach Absprache mit dem Verantwortlichen vor Ort möglich.

Das Hinterlegen von bezahlten Eintrittskarten an den Spielstätten ist leider nicht möglich.

Kinder- und Jugendschutz

Zum Schutz der Kinder ist ihnen der Zutritt zu Filmvorstellungen unter drei Jahren nicht gestattet.

Kindern unter sechs Jahren ist der Zutritt nur gestattet, wenn eine personensorgeberechtigte Person (z.B. Eltern) oder eine erziehungsberechtigte Person (ab 18 Jahren) das Kind begleitet. Erziehungsberechtigt ist, wer durch eine personensorgeberechtigte Person durch einen ausgefüllten Erziehungsauftrag als erziehungsbeauftragte Person (Personen ab 18 Jahren) benannt wird.

Die entsprechende Altersfreigabe der Filme bleibt dennoch bindend!

Die Altersfreigabe unserer Filme ist im Programmheft/Webseite vermerkt.

Fördermitglied

Die Fördermitglieder des Vereins GREEN SCREEN e.V. haben aufgrund Ihrer Mitgliedschaft ein exklusives Vorbestellrecht auf Kinokarten vor dem regulären Vorverkaufsstart.

Hausrecht

Besuchern kann der Zutritt verweigert werden, wenn begründeter Anlass zu der Annahme besteht, dass sie die Vorstellung stören oder andere Besucher belästigen. Der Zutritt kann auch verweigert werden, wenn die Besucher in früheren Vorstellungen die Geschäftsbedingungen nicht eingehalten haben. Personen, die den Kartenverkauf behindern, insbesondere versuchen, Karten privat in den Räumen der Spielstätten anzubieten oder weiterzuverkaufen, können aus dem Haus verwiesen werden. Besucher können aus der laufenden Vorstellung verwiesen werden, wenn sie diese stören oder andere Besucher belästigen.

Mobilfunkgeräte, Pager und akustische Signalgeber aller Art dürfen nur im ausgeschalteten Zustand (z.B. Flugmodus) in die Spielstätten mitgenommen werden.

Ton- und/oder Bildaufnahmen

Ton- und/oder Bildaufnahmen sind aufgrund des Urheberrechts und möglicher Störungen des Publikums nicht gestattet. Wir weisen darauf hin, dass bei Nichtbeachtung dieser Bestimmungen der Kartenbesitzer ohne Anspruch auf Rückerstattung von der Veranstaltung ausgeschlossen wird.

Recht am Bild

Da einzelne Veranstaltungen/Filmvorführungen von Rundfunk, Presse und/oder Fernsehen sowie vom Veranstalter aufgezeichnet/fotografiert werden, kann es dazu kommen, dass der Kunde als Zuschauer der Veranstaltung/Filmvorführung aufgezeichnet/fotografiert wird. Der Kunde erklärt sich mit der Aufzeichnung und einer eventuellen Abbildung seiner Person in nachrichtlichen Berichterstattungen und Publikationen des Veranstalters zu Zwecken der Eigenwerbung einverstanden.

Mitnahme von Speisen und Getränken

Die Mitnahme von Speisen und Getränken in die Spielstätten und der dortige Verzehr sind untersagt.

Rauchen

Das Rauchen in den Spielstätten ist untersagt.

Tiere

Tiere sind in den Spielstätten aus sicherheitstechnischen und feuerpolizeilichen Gründen nicht zugelassen.

Fundsachen

Gegenstände aller Art, die in den Spielstätten gefunden werden, sind im GREEN SCREEN Büro, Frau-Clara-Straße 18, 24340 Eckernförde abzugeben. Ebenso ist der Verlust von Gegenständen im GREEN SCREEN  Büro oder unter Telefon: 04351/470043 zu melden.

Haftungsbeschränkungen, Ausschluss des Rücktritts bei bestimmten Pflichtverletzungen

GREEN SCREEN e.V. haftet grundsätzlich nur bei grober Fahrlässigkeit. Bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten besteht die Haftung auch bei einfacher Fahrlässigkeit, jedoch begrenzt auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Ansprüche für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleiben von vorstehenden Beschränkungen unberührt. In Bezug auf die Haftung des GREEN SCREEN e.V. für das Handeln ihrer Erfüllungsgehilfen gilt Vorgenanntes entsprechend. Der Kunde nimmt die Leistung des GREEN SCREEN e.V. grundsätzlich auf eigene Gefahr in Anspruch. Ansprüche gegen Sponsoren des GREEN SCREEN e.V. sind grundsätzlich ausgeschlossen. Sponsoren tragen keine Verantwortung für die Organisation und Durchführung der gesponserten Veranstaltung und haften Dritten, insbesondere Besuchern und Lieferanten der gesponserten Veranstaltung, gegenüber nicht. Kunden werden ihre Ansprüche ausschließlich gegenüber GREEN SCREEN e.V. geltend machen. Es gilt ausschließlich Deutsches Recht. Erfüllungsort und Gerichtsstand sämtlicher Ansprüche aus diesem Vertrag ist Eckernförde. Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise nichtig sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der anderen Bestimmungen hiervon unberührt.

Widerrufs- und Rückgaberecht; Rücktrittsrecht

Ein Widerrufsrecht für Verbraucher besteht gemäß § 312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB nicht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. Soweit GREEN SCREEN e.V. Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitbetätigung anbietet, insbesondere Eintrittskarten für Veranstaltungen, besteht kein Widerrufsrecht. Jede Bestellung von Eintrittskarten ist damit unmittelbar nach Bestätigung durch GREEN SCREEN e.V. bindend und verpflichtet zur Abnahme und fristgerechten Bezahlung der bestellten Karten.

Das Rücktrittsrecht im Fernabsatz gemäß § 11 FAGG gilt nicht für den Erwerb von Eintrittskarten, da es sich hierbei um Freizeitdienstleistungen im Sinne des §18 (1) Z 10 FAGG handelt.

Bei Online-Bestellungen über die Internetseite des Vereins oder bei telefonischen Bestellungen gilt gem. § 312 b Absatz 3 Ziffer 6 BGB, dass die Bestellung verbindlich ist und sich der Kunde nicht auf das Widerrufsrecht i.S. v. § 312 d BGB berufen kann. 

Datenschutzbestimmungen

Der Kunde ist über Art, Umfang und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der für die Ausführungen von Bestellungen erforderlichen personenbezogenen Daten unterrichtet worden (siehe „Datenschutz“). Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten ausdrücklich zu. Ihm steht das Recht auf jederzeitigen Widerruf der Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft zu.

Einverständnis

Der Festivalbesucher erklärt mit dem Kauf einer Eintrittskarte sein Einverständnis mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Schlussbestimmungen

Green Screen e.V. behält sich das Recht vor, die AGB jederzeit ohne Nennung von Gründen zu ändern, zu ergänzen, zu ersetzen oder anderweitig zu modifizieren z.B. wenn dies wegen Änderungen der Webseite, Dienste, aus Sicherheitsgründen oder Gesetzesänderungen erforderlich wird. Der Zeitpunkt der letzten Änderung ist am Ende dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen angegeben. Die gelegentliche Prüfung dieser Seite auf Aktualisierungen liegt in der Verantwortung des Kunden.

Sollten einzelne Regelungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Regelungen der AGB.

Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Eckernförde

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung von UN-Kaufrecht wird ausdrücklich ausgeschlossen.

Stand: Juli 2019