O TEMPO QUE RESTA

Zwei Frauen aus dem brasilianischen Amazonasgebiet, zwei Geschichten. Die eine brach mit den von den Holzfäller-Milizen aufgezwungenen Abhängigkeitsbeziehungen. Die andere erhob ihre Stimme gegen die Ausdehnung von Agrobusiness und Bergbau in den Wald. Jetzt sind sie dem Tod geweiht. Ihr tägliches Leben ist ein Bild des Widerstands so vieler Landarbeiter und Flussuferbewohner Amazoniens, Menschen, die den stehenden Wald brauchen, um zu überleben.

Trailer Spielplan

Regisseur: Thaís Borges

Thaís Borges hat an der Universität Brasilia einen Abschluss in Sozialer Kommunikation erworben. Sie studierte Dokumentarfilm, Drehbuch und Schnitt an der Internationalen Schule für Film und Fernsehen in Kuba. The Remaining Time ist ihr erster Spielfilm. Zuvor produzierte und inszenierte sie Doctv Calins - mit einem Preis von Rumos, von Itaú Cultural - und die Kurzfilme O chão que eu piso - mit Geldern aus dem Kulturförderfonds des DF - und El rey del pueblo - letzterer lief auf den Festivals von Havanna, Entertodos und Cinesul. Neben ihrer Tätigkeit als Autor und Regisseur bei audiovisuellen Projekten ist Thaís unabhängige Journalistin und geschäftsführende Gesellschafterin von Puksar Filmes.

Brasilien
2019
73 Min.
Portugiesisch
UT: Englisch
12
Regisseur: Thaís Borges
Autor:
Kamera: Mayangdi Inzaulgarat
Schnitt: Marília Clara Albuquerque, Thaís Borges e Alê Paiva;
Musik:
Produktion: Puksar Filmes
Nominierungen: Newcomer 2020