Neuseeland

Seminare

Donnerstag, 13. September 2018, 16 Uhr, Seminarraum

MODERATION: Dirk Steffens

Ein neues Format für Naturfilme

GREEN SCREEN hat Anfang des Jahres erstmals einen moderierten Zusammenschnitt aus sieben herausragenden Filmen des vorherigen Festivals auf Deutschlandtour geschickt. Mit Erfolg. Die GREEN SCREEN TOUR lockte im Pionierjahr schon rund 4.000 begeisterte Zuschauer in die Kinos. Damit wurde dem allgemein steigenden Interesse an Live-Erlebnissen entsprochen und erreicht, dass die fantastischen Bilder und Geschichten in komprimierter Form auch zu Menschen gelangen, die nicht zum Festival nach Eckernförde kommen können. Die Präsentation erläutert das Konzept anhand von Beispielen aus dem Tour-Programm.

Seminar 1: Ein Tierfilm - viele Auftraggeber

Freitag, 14. September 2018, 10:00 Uhr, Neuer Seminarraum (Stadthallenrestaurant "Luzifer")

Moderation: Jörn Röver (Doclights Gmbh / NDR Naturfilm) 

Schon zu Sielmanns Zeiten entstanden auch mal Naturfilme mit Hilfe von Spenden oder staatlichen Mitteln, inzwischen ist "das gute alte Fernsehen" endgültig nur ein potentieller Auftraggeber unter vielen. Die Möglichkeiten von Videoplattformen, Stiftungen, Filmförderungen, Weltvertrieben und Sendern mit wachsendem Onlinebedarf sind zu einem unübersichtlichen Dschungel herangewachsen. Das schafft neue Chancen, aber vielleicht auch überzogene Erwartungen. Wie wird aus einer ambitionierten Idee am Ende ein ausfinanzierter Tierfilm auf Weltniveau?

 

 

 

Seminar 2: Pitching - Session

Freitag, 14. September 2018, 14:00 Uhr, Neuer Seminarraum (Stadthallenrestaurant "Luzifer")

Moderation: Annette Scheurich (Marco Polo Film AG) und Udo A. Zimmermann (ehemaliger Redaktionsleiter „Tiere und Natur“ des Bayrischen Rundfunks) 

Das Naturfilm Festival Green Screen ist das einzige Festival in Deutschland, das eine „Pitching-Session“ durchführt. Es wird das 5. Mal sein, dass Filmemacher die Chance haben, bei den anwesenden Produzenten und Redakteuren verschiedener Sender für ihre neuen Projekte zu werben und Feedback zu bekommen. So mancher Vortragende hat auf diese Weise für sein Projekt einen Auftraggeber gefunden.

 

 

Seminar 3: Schnitt im Naturfilm

Samstag, 15. September 2018, 10:00 Uhr, Neuer Seminarraum (Stadthallenrestaurant "Luzifer")

Moderation: Editoren Katrin Dücker-Eckloff, Mirco Tribanek

Schnitt ist die Verbindung zum Ganzen Das gilt besonders für den Naturfilm, wo oft aus Stunden von Rohmaterial Geschichten erst im Schneideraum erarbeitet werden. Tierverhalten für den Zuschauer verständlich zu machen bedarf Einfühlungsvermögen, Verständnis für Dramaturgie und technisches Know how. Darüber und was das Arbeiten in gerade diesem Bereich des Schnitts so spannend macht, erzählen die Editoren Katrin Dücker-Eckloff und Mirco Tribanek in ihrem Vortrag. Und auch, worüber sie sich manchmal die Haare raufen…

 

 

Seminar 4: Natur- und Umweltfilme klimafreundlich drehen

Samstag, 15.09.2018, 14:00 Uhr, Seminarraum Stadthallenrestaurant Eckernförde

Moderation und Impulsreferat: Korina Gutsche / BLUECHILDFILM

Referentinnen: Christiane Dopp/ Film Comission Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein

Deborah Clauss/ Studentin an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

 

Natur- und Umweltfilme klimafreundlich drehen

Täglich wird irgendwo gedreht und jede Filmherstellung beeinflusst auch das Klima auf der Erde. Das gilt ebenso für Naturfilme und Umweltdokumentationen. Sie zu produzieren ist enorm wichtig, denn sie berühren die Menschen und dienen der Meinungsbildung. Umso relevanter ist es bei der Produktion Umweltaspekte zu beachten. Egal wie groß oder klein das Team ist, welche Geschichte erzählt oder Tierart vorgestellt wird, wie entlegen und zahlreich die Drehorte sind - jede klimafreundliche Maßnahme hat eine positive Auswirkung.

Das Seminar gibt anhand von „Best-Practice“ Filmen Einblicke und Empfehlungen für einzelne Drehphasen, informiert über finanzielle Anreize der Filmförderanstalten und den Grünen Drehpass und wir sprechen über die Herausforderung für den Naturfilm, die globalen Veränderungen der Erde durch den Klimawandel zu zeigen.

Außerdem werden die Ergebnisse einer Studienarbeit zur Auswirkung von Naturfilmen auf die Menschen und deren nachhaltiges Verhalten präsentiert.