Neuseeland

Teilnahmebedingungen 2018

1. Filmwettbewerb

1.1. Veranstalter und Träger ist der GREEN SCREEN Förderverein Eckernförde e.V.

1.2. Teilnahmeberechtigt für den Wettbewerb sind dokumentarische Filme aus aller Welt mit dem Schwerpunkt Natur, Tiere und Umwelt die innerhalb der vergangenen drei Kalenderjahre, fertiggestellt wurden. Ein Film, der bereits einmal eingereicht, jedoch nicht ausgewählt wurde, kann nur noch ein weiteres Mal eingereicht werden. Ist die Originalfassung weder englisch- noch deutschsprachig, muss der Film deutsch- oder englischsprachig untertitelt sein. In bestimmten Fällen können nach Absprache Ausnahmen gemacht werden. Ausnahmen nach Absprache.

1.3. Eine vom Veranstalter jährlich berufene Auswahl- und Nominierungsjury selektiert aus allen eingereichten Langfilmen (ab 25 Minuten Länge) das Festivalprogramm und nominiert drei Filme pro Kategorie. Eine ebenso jährlich neu zusammengestellte Preisjury bestimmt die Sieger in den jeweiligen Kategorien sowie den Gewinner des Preises „Bester Film“, der aus allen nominierten Produktionen gewählt wird.

1.4. Eine vom Veranstalter jährlich neu berufene Kurzfilmjury selektiert aus allen eingereichten Kurzfilmen (bis 15 Minuten Länge) zwei Kurzfilmprogramme. Diese Filme sind für die entsprechenden Kurzfilmpreise nominiert.

1.5. Die Sieger der Publikumspreise werden in geheimer Wahl vom Publikum ermittelt.

1.6. Preisträger in den Kategorien „Beste Kamera, Postproduktion, Musik und Story“ sind die jeweils Ausführenden. In allen weiteren Kategorien sind es die Regisseurinnen und Regisseure. Der Einreicher entscheidet über die Verteilung der Preisgelder.

1.7. Die Entscheidungen der Jurys sind endgültig und nicht anfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

2. Filmeinreichung

2.1. Die Filmeinreichung ist vom 15.12.2017 - 15.03.2018 möglich und erfolgt für alle gewählten Kategorien.

2.2. In der Kategorie „Beste Unabhängige Produktion“ eingereichte Filme müssen nachweisbar selbst-finanziert und unabhängig von redaktioneller Einflussnahme durch einen Fernsehsender oder einen anderen Auftraggeber produziert worden sein.

2.3. Pro Film werden 40,00 € Einreichgebühren erhoben. Darin ist eine, vom Einreicher angegebene Kategorie enthalten. Jede weitere Kategorie kostet 5,00 €. Die Gebühr in der Kategorie „Newcomer“ beträgt 20,00 €. Die Einreichung von Kurzfilmen ist kostenlos. Die Gebühr muss bis zum Einreichschluss auf dem Konto GREEN SCREEN e.V., IBAN: DE14 2109 2023 0011 3735 23, BIC: GENODEF1EFO, Eckernförder Bank eG, oder auf dem PayPal-Konto info@greenscreen-festival.de eingegangen sein. (Alle Preise inkl. gesetzl. Mwst.) Earlybird: 25% Ermäßigung auf die gesamte Einreichgebühr bei Einreichungen vor dem 15. Januar 2018.

2.4. Alle notwendigen Einreich-Unterlagen sowie eine Kopie des eingereichten Filmes (möglichst in HD) müssen bis zum Einreichschluss beim GREEN SCREEN e.V, Frau-Clara-Str. 18, 24340 Eckernförde eingegangen sein.

2.5. Mögliche Formate sind: BluRay (ersatzweise DVD), Festplatte/Stick, (kein RAW) oder per Link (film@greenscreen-festival.de): 1920 x 1080, h.264 min. 20MBit/s, CBR@25fps, (wenn aus dem Ausland 29.97fps/30fps), PAL, SqP(1,0), 4.2 Level, PROGRESSIVE SCAN, AAC 48Hz, Stereo, Multiplexing @ MP4/Standard. Bitte Filme ohne Senderkennung einsenden.

2.6. Das Einsenden von Vorführmedien erfolgt auf Gefahr und auf Kosten des Einreichers (auch bei Versand von und zu anderen Festivals). Vorführmedien aus Nicht-EU-Ländern müssen auf der Verpackung mit der Zollerklärung „Nur für kulturelle Zwecke, Sendung hat keinen Handelswert“ versehen sein. Kosten, die dem Veranstalter aufgrund falscher Deklaration entstehen, werden dem Einreicher in Rechnung gestellt. Wiedereinfuhrpapiere sind ggf. beim zuständigen Zollamt zu beantragen und der Einsendung beizulegen.

2.7. Das gesamte eingereichte Material verbleibt beim Veranstalter. Die Rücksendung der Vorführmedien erfolgt auf Wunsch (Angabe der Rücksendeadresse im Einreichformular). Die Vorführmedien sind bis Ende der Veranstaltung mit ihrem Materialwert versichert. Etwaige Schadensersatzansprüche sind innerhalb von 10 Tagen nach der Rücksendung geltend zu machen.

2.8. Die Einreichung ist verbindlich. Ein eingereichter Film darf nicht zurückgezogen werden. Die Einreichung gilt bei elektronischer Einreichung auch ohne Unterschrift.

3. Nutzung und Rechte

3.1. Der Einreicher eines Films erklärt, dass er zur Einreichung des Films befugt ist und stellt diesen dem Veranstalter kostenfrei zur Verfügung. Er garantiert, über alle erforderlichen Nutzungsrechte für öffentliche Vorführungen des Films sowie für Nutzungen gemäß Ziffer 3.2. und 3.3. der Teilnahmebedingungen zu verfügen und berechtigt zu sein, diese Nutzungsrechte zu übertragen. Er versichert ferner, dass durch diese Nutzungen keine Urheber- oder Leistungsschutzrechte oder Persönlichkeitsrechte Dritter verletzt werden. Im Falle von Ansprüchen Dritter infolge einer Verletzung solcher Rechte, verpflichtet sich der Einreicher, den Veranstalter von daraus resultierenden Forderungen freizustellen. Dies beinhaltet auch erforderliche und angemessene Kosten einer Rechtsverteidigung.

3.2. Der Einreicher bestätigt, dass bis zu drei Minuten des eingereichten Films sowie Fotografien und Filmbilder zu Werbezwecken und als Hinweis auf das GREEN SCREEN Festival vom Veranstalter kostenlos genutzt werden dürfen. Dies bezieht sich auf die Nutzung in allen Medien (z.B. Print-, Rundfunk-, Fernseh- und Onlinemedien). Wenn eine Urheberangabe gewünscht ist, ist diese anzugeben.

3.3. Bestandteil des Festivals ist auch ein Bildungsprogramm für Schulen sowie Zusatzveranstaltungen, bei denen Filme des Festivalprogramms auch außerhalb der Festivaltage vom Veranstalter gezeigt werden. GREEN SCREEN e.V. präsentiert außerdem herausragende Filme des Festivalprogramms in gekürzter Form (max. 10 Min. Länge) im Rahmen eines deutschlandweiten Tour-Programms. Mit der Einreichung erklärt der Einsender sein Einverständnis, dass sein Film auch bei diesen Veranstaltungen vorgeführt werden darf. Vergütungsansprüche entstehen hierbei nicht. Der mögliche Widerruf dieses Einverständnisses muss bei Einreichung erfolgen.

 

 

Im Zweifelsfall gilt die deutsche Fassung der Teilnahmebedingungen. Der Gerichtsstand ist Eckernförde.

Aufgrund der besseren Lesbarkeit werden personenbezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form angeführt, beziehen sich aber auf Männer und Frauen in gleicher Weise.

Stand: Dezember 2017