Der Baum der Bäume

Mitten im Urwald, im hessischen Reinhardswald, thront eine 500jährige Eiche. Eichelhäher, Eichhörnchen und Baummarder begleiten den knorrigen Baum durch die vier Jahreszeiten und kämpfen mit ihr ums Überleben bei Sturm und Schnee. Eine Welt voller Mythen, Tierepisoden und Forschungsabenteuer.

Exemplarisch für ihre Artgenossen in ganz Europa erzählt die Eiche von Geschichte und Geschichten. Über ein Jahr lang drehten mehrere Kameraleute mit aufwendiger Technik, um den Baum der Bäume aus ungeahnten Perspektiven zu beleuchten.

Regisseur: Herbert Ostwald

Herbert Ostwald studierte Biologie in Berlin, arbeitete seit 1988 beim SFB-Hörfunk als Reporter und bei der Tageszeitung „Neue Zeit“ als Redakteur. Seit 1995 macht Ostwald kurze und lange Filme über Mensch, Tier und Umwelt und Wissenschaft u.a. für ARD, ZDF, Arte, terramater und National Geographic. 1997 Teilnehmer der „Wildlife Filmmaking School“ in Schweden. 2002 Teilnehmer der „Discovery Campus Masterschool“ in München. 2003 für „Fabelhaftes Langohr“ beim Grimme-Preis nominiert, hat Ostwald zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Festivals gewonnen, zuletzt den „Big Panda“-Wissenschaftspreis mit „Nacktmulle – Superhelden der Forschung“ beim „Wildscreen“-Festival in Bristol/England.

Deutschland
2005
75 Min.
Deutsch
Regisseur: Herbert Ostwald
Autor:
Kamera: Gockel, Andreas Kieling, Elke Wunsch, Uwe Müller
Schnitt: Marc Schubert, Jan-Wilm Schmülling
Musik: Musik Hans-Günther Wagener
Sprecher: Joachim Kerzel
Redaktion: Renate Marel (ZDF), Olaf Grunert (ARTE)