Weniger ist mehr - Die Grenzen des Wachstums und das bessere Leben

Kann es Wohlstand ohne Wirtschaftswachstum geben? Der Dokumentarfilm sucht nach Lebens- und Wirtschaftsmodellen, die den Weg in die Postwachstumsgesellschaft weisen. Die Filmemacherin unternimmt einen Selbstversuch und fragt: "Was muss ich ändern, damit mein Lebensstil zukunftsfähig ist? Und worauf kann ich verzichten ohne Verlust an Lebensqualität?" Auf ihrer Reise durch Europa besucht sie Menschen, Initiativen und Unternehmen, die erkannt haben, dass Wachstum nicht das Maß aller Dinge ist.

Regisseur: Karin de Miguel Wessendorf

Karin de Miguel Wessendorf; geboren in Barcelona 1974, studierte Medienwissenschaften, Germanistik und Romanistik in Deutschland und Spanien. Seit 2008 ist sie freiberufliche Journalistin und Autorin von Hörfunkfeatures, Radiobeiträgen und Fernsehreportagen zu sozialen, umwelt- und medienpolitischen Themen für SWR, NDR, WDR, RBB, arte und andere öffentlich-rechtliche Sender.
„Weniger ist mehr – Die Grenzen des Wachstums und das bessere Leben“ (2013) ist ihr erster abendfüllender Dokumentarfilm

2013
52 Min.
Deutsch
7
Regisseur: Karin de Miguel Wessendorf
Autor: Karin de Miguel Wessendorf
Kamera: Frank Kranstedt, Erik Sick
Schnitt: Julia Wiegand
Musik: Fabian Berghofer
Sprecher: Claudia Mischke
Redaktion: Sabine Bubeck-Paaz / ZDF arte
Webseite URL: www.thurnfilm.de