Das Vermächtnis

Dieser Film wird am Montag, 07.09.2020 (ab 09 Uhr MESZ) hier als Weltpremiere online präsentiert.

Welche Spuren hinterlassen wir nach dem Tod? Klimawandel, Artensterben, Umweltverschmutzung – die letzten Jahrzehnte haben unverkennbar gezeigt, dass die Erde am Limit ist. Und einige Menschen fragen sich, ob es das ist, was sie den nachfolgenden Generationen vermachen wollen.

Dieser Film ist das Vermächtnis eines solchen Menschen. Nach einer Krebsdiagnose steht ein Mann vor dem Ende seines Lebens. Und er beschließt, sein gespartes Geld in ein Projekt zu investieren, dass sich diesen Themen widmet. Ein Film, der Bilanz zieht, wie wir Menschen mit der Umwelt und der Natur umgehen. Ein Film, der so vielen Menschen wie möglich zugänglich gemacht werden soll, unentgeltlich und ohne Blick auf Quote.

In seinem Auftrag ist Tierfilmer Jens Klingebiel unterwegs, um sich ein Bild der Lage zu machen. Auf seinen Reisen entdeckt er Erschütterndes, aber auch Ermutigendes. Die Menschheit steht jetzt vor einer ihrer größten Herausforderungen. Welche Richtung wird sie einschlagen?

Regisseur: Jens Klingebiel

Jens Klingebiel (*1971) arbeitet seit 2010 als wildlife Kameramann. Beteiligt war er unter anderem an Beiträgen von ZDF Planet e und an TV-Dokumentationen wie „An den Ufern der Lippe“ (Marquardt Medienproduktion) und „Kleiderordnung“ (Text und Bild Medienproduktion). 2019 war er Hauptkameramann des Films „Moldau - der goldene Fluss“. (Text und Bild Medienproduktion). Mit der eigenen Produktion „Kraniche - Juwelen der Küste“ war er 2019 bei Greenscreen vertreten.

Deutschland
2020
34 Min.
Deutsch
6
Regisseur: Jens Klingebiel
Autor: Jens Klingebiel
Kamera: Jens Klingebiel
Schnitt: Jens Klingebiel
Musik:
Sprecher: Jens Klingebiel
Produktion: Annette Scheurich / Mi-Yong Brehm (Marco Polo AG)